29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

26. Spieltag KL: Grün- Weiß Döschwitz – Motor Zeitz 2:4 (2:2)

2 min read

Zuschauer sehen am Saisonende noch einmal 6 Tore

Am 26. und damit letzten Spieltag der Kreisliga Zeitz reisten die Motoraner nach Döschwitz. Natürlich wollte man die Saison mit drei Punkten beenden. Die Zuschauer sahen ein gutes Kreisligaspiel.

Gerade einmal 4 Minuten waren gespielt, da zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Torschütze war Andre Siemann nach einem Freistoßtreffer. In der 8. Spielminute musste die Motorelf einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Das frühe 2:0 erzielte wiederum Siemann. Motor Zeitz wurde nun besser und vergab gute Möglichkeiten. In der 23. Minute erzielte Patrick Fuhrmann durch einen abgefälschten Freistoß den Anschlusstreffer zum 2:1. Vierzehn Minuten später glich Motor durch einen überlegten Heber von Tommy Winkler zum 2:2 aus. Kurze Zeit später scheiterte Benjamin Kohlisch per Fallrückzieher nur knapp am Schlussmann des Gastgebers. Mit diesem Stand ging es dann in die Kabinen.

Nach der Pause war Motor dann die bessere Mannschaft und zeigte schöne Spielzüge. In der 54. Minute ging Motor Zeitz 2:3 in Führung. Torschütze war Mario Schettig. Motor blieb weiter am Drücker und erarbeite sich gute Chancen. Schettig und vor allem Kohlisch scheiterten aber am Schlussmann. „Kohle“ wollte unbedingt seinen 20. Saisontreffer, aber er wollte einfach nicht fallen. In der kräftezehrenden Partie blieb Döschwitz aber stets gefährlich. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff sorgte dann aber Sebastian Selzer, welcher viel Druck auf rechts ausübte, für die Entscheidung zum 2:4. Döschwitz versuchte über 90 Minuten mitzuspielen und hinterließ einen guten Eindruck. Trotzdem war der Sieg von Motor Zeitz hochverdient, zumal man einen 2:0 Rückstand aufholte.

Tore:

1:0 Andre Siemann (4.)

2:0 Andre Siemann (8.)

2:1 Patrick Fuhrmann (23.)

2:2 Tommy Winkler (37.)

2:3 Mario Schettig (54.)

2:4 Sebastian Selzer (80.)

Fazit: Motor Zeitz spielte eine richtig gute Saison. Leider reichten 62 Punkte nicht um aufzusteigen. Somit muss man sich mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben.

Motor:Telle, Ehrlein, Lange, Schneider, Ammer, Peschel, Winkler, Fuhrmann, Selzer, Kohlisch, Schettig (75. Schütz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert