28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Spieltag KL: SV Motor Zeitz- TSV Tröglitz 2:0 ( 0:0)

2 min read

Erfolgreicher Saisonauftakt

Nachdem man in der Vorbereitung kein einziges Spiel gewann, merkte man eine gewisse Nervosität der Mannschaft an. Vor allem in den ersten 10 Minuten war das Spiel von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt. Beide Mannschaften belauerten sich und man wollte keine Fehler begehen. Dann aber nach einer Viertelstunde kamen die Motoraner zu 2 bis 3 guten Eckbällen, wo Ehrlein und Kohlisch gute Chancen ausließen. Überraschend war man über die gesamte Partie bei Standards gefährlich. Motor Zeitz war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft aber die großen Chancen konnte man sich nicht erspielen, da die Tröglitzer meist ein Bein dazwischen hatten. Somit versuchte man es mit Fernschüssen, welche aber das Ziel nicht fanden oder vom Gästetormann Zenker pariert wurden. Tröglitz hatte sich so gut wie keine Chance in der ersten Halbzeit erspielt, einen Fernschuss der knapp über das Tor flog und eine Bombe des Motor-Keepers Telle, welche misslang und wie ein Bumerang “fast” in das eigene Tor flog. Somit ging man mit einem gerechten 0:0 in die Kabinen, da der entscheidende Pass vor dem Tor ausblieb.

In der 2. Halbzeit kam man mit mehr Mut und Selbstbewusstsein aus der Kabine und nahm das Spiel in die Hand. Das Spiel wurde nun besser, da jetzt mehr Räume vorhanden waren. Wie vorhin schon erwähnt war man bei Standards gefährlich, das 1:0 fiel in der 53 Minute durch einen Fuhrmanneckball, welcher von Maik Steinberg mit dem Kopf vollendet wurde. Drei Minuten später erhöhte Motor auf 2:0.Durch einen schönen eröffneten Pass von Fuhrmann, welchen Benjamin Kohlisch aus spitzen Winkel verwandelte. Tröglitz gab sich auch nicht nach dem 0:2 auf und Telle parierte einen Fernschuss von Falk. Desweiteren hatten die Gäste aus Tröglitz noch zwei große Chancen, eine Eingabe von rechts ging 5 Meter vor dem Tor an Freund und Feind vorbei. Die größte Chance hatte aber Theo Matthaes, welcher einen zweifelhaften Strafstoß am Gehäuse vorbei schob.

Fazit: Motor war der verdiente Sieger, weil man die spielbestimmende Mannschaft war. Es wäre aber sicherlich noch einmal eng geworden, wenn Matthaes getroffen hätte.

Motor: Telle, Ehrlein, Schneider, Lange, Ammer, Winkler, Gebhardt ( Schütz 85Min), Kohlisch (Metzsch 82Min), Fuhrmann, Steinberg, Holz (Gürtler 80 Min)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert