26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SG Blau-Weiß Bad Kösen 0:2 (0:2)

2 min read
Motor-BadKoesen

Motor verabschiedet sich frühzeitig

Der SV Motor Zeitz unterlag in der 2. Hauptrunde im Kreispokal Ligakontrahent SG Blau-Weiß Bad Kösen. Die sechs Ausfälle auf Motorseite konnten einfach nicht kompensiert werden, denn bei den Ausfällen handelte es sich um Stammspieler.

Die erste Halbezeit war aus Motorsicht eine zum Vergessen. Die erste Chance der Partie hatte Kevin Gerber, welcher nach einem Lupfer das Tor verfehlte. Dann Motor mit einer Riesenchance als Maximilian Handt durch Sebastian Selzer in die Tiefe geschickt wurde, aber Handt verzog im Abschluss. Über eine Viertelstunde war gespielt und Bad Kösen ging in Führung. Erst klärte Kevin Ehrlein per Kopf, dann köpfte Sebastian Selzer wieder in die Gefahrenzone und anschließend nahm das Unheil seinen Lauf und der herauseilende Motorkeeper, Tom Becker, konnte auch nichts mehr verhindern. Paul Böhm nahm das Geschenk an und erzielte das 0:1. Nach 33 gespielten Minuten setzte Kevin Gerber zum Sololauf an. Erst setzte er sich gegen Maximilian Handt durch, dann vernaschte er Kevin Ehrlein und sein Querpass fand erneut Paul Böhm, welcher nur noch den Ball über die Linie drücken musste. Bis zur Halbzeitpause blieb es beim 0:2.

Im zweiten Abschnitt zeigten dann die Motoraner ein anderes Bild. Erst musste Motorkeeper, Tom Becker, per Fußabwehr gegen Kevin Gerber klären und dann kamen die Motoraner besser in die Partie. Johannes Kunze setzte zum Sololauf an, aber sein Schuss trudelte nicht in das Tor, sondern Bad Kösen konnte in letzter Not auf der Linie den Anschlusstreffer verhindern. In der 65. Minute knickte Maximilian Handt um. Erinnerungen an das Naumburg-Spiel kamen bei der Zeitzer Mannschaft hoch. Verletzungsbedingt mussten die Motoraner wechseln. Handt zog sich wahrscheinlich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu. In der 83. Minute kam Johannes Kunze nach einem abgefälschten Eckball freistehend aus Nahdistanz zum Kopfball, welchen er über das Tor setzte. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff hatte Daniel Rolle noch die Chance auf den Anschlusstreffer, nachdem dieser mustergültig von Kevin Ehrlein bedient wurde. Rolles Schuss konnte aber der Tormann, Maurice Müller, zur Ecke klären.

Tore:

0:1       Paul Böhm      (17.)

0:2       Paul Böhm      (33.)

Fazit:  Mit Benjamin Kohlisch, Ronny Ginter, Christian Schärschmidt, Benjamin Siebert, Daniel Albert und dem langzeitverletzten Domenic Rosick fehlten wichtige Stammkräfte im Motorteam. Die erste Halbzeit war zum Vergessen. Auf die Leistung der zweiten Hälfte kann man durchaus aufbauen. Es fehlte einfach der Anschlusstreffer, aber wahrscheinlich hätte man noch zwei Stunden spielen können und der Treffer wäre einfach nicht gefallen.

Motor: Becker, Selzer (46. Kügler), Ehrlein, Klug (77. Schumacher), Winkler, Fuhrmann, Handt (65. Lai), Gruß, Braun, Rolle, Kunze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert