28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – ESG Halle 0:6 (0:3)

3 min read

Motor erleidet Ohrfeige

Der SV Motor Zeitz hatte sich den Mittwochabend anders vorgestellt. Man kann schon von einem Schlag ins Gesicht reden, denn die Motoraner gingen gegen ESG Halle baden. Die Gäste machten das halbe Dutzend voll und gewannen am Ende mit 0:6.

Schon nach 17 Minuten war die Partie entschieden und die Ereignisse überschlugen sich. Nach 7 Minuten brachte Janosch Pfeffer nach Vorarbeit von Alexander Beck per Flankenball die Gäste mit 0:1 in Führung. Nach 14 gespielten Minuten bekam die Motorelf einen Handelfmeter zugesprochen. Benjamin Kohlisch, welcher bisher immer vom Punkt aus getroffen hatte, scheiterte dieses Mal am Keeper der Gäste. Das spiegelt so richtig die letzten Wochen wieder. Anstelle des 1:1 gab es fast im Gegenzug das 0:2. Nach einem Eckball konnte Willi Schulz per Schuss den Ball im kurzen Eck unterkriegen, obwohl auch hier am kurzen Pfosten eigentlich ein Motorspieler stand, diesen aber nicht bewachte. Nur eine Minute später dann ein weiterer schwerer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Eric Fischer eroberte das Leder und konnte per Außenrist-Schuss zum 0:3 vollenden. Das war mal eine Ansage der Gäste, drei Chancen – drei Tore. Motor hingegen erspielte sich auch sehr gute Möglichkeiten. Nach 21 Minuten bediente Johannes Kunze Benjamin Kohlisch, welcher an diesem Tag erneut eine Großchance liegen ließ. In der 31. Minute schossen die Gäste aus Halle noch ein Abseitstor. Nach 34 Minuten hatten die Rot-Schwarzen den nächsten Hochkaräter. Benjamin Kohlisch brachte per Querpass Daniel Rolle in Szene, welcher ebenfalls aus Nahdistanz kläglich scheiterte. Nach 37 Minuten musste Tom Becker einen Freistoß der ESG durch Willi Schulz parieren. Kurz vor der Halbzeit hatte Motor noch eine Doppelchance. Erst scheiterte Benjamin Kohlisch mit links (39. Minute) und nur drei Minuten später vergab dann noch Maximilian Handt eine weitere Großchance, nachdem dieser am ESG-Keeper, Tom Orlamünde, scheiterte. Wenn man bedenkt, wie viele Chancen sich im ersten Abschnitt ergaben, hätte es gut und gerne 3:3 oder auch 4:4 stehen können bzw. müssen.

Der zweite Durchgang war nicht mehr so ereignisreich, wie noch die erste Halbzeit. Motor Zeitz versuchte noch den Anschlusstreffer zu erzielen, war aber an dem Tag einfach zu harmlos. Das Spiel hätte noch weitere zwei Stunden gehen können, ein Tor wäre sicherlich nicht gefallen. Nach dem 0:4 in der 71. Minute durch Tim Appenroth zeigte dann die Motormannschaft Auflösungserscheinungen, sogar beim Mauerstellen. Es wurden keine Zweikämpfe mehr gewonnen und die Gäste erhöhten auf 0:5 und 0:6 durch Tim Appenroth und Willi Schulz. Die letzte Chance hatte Motor in der 87. Minute als Ronny Ginter nach einem Freistoß nur den Pfosten traf.

Tore:

0:1       Janosch Pfeffer          (7.)

0:2       Willi Schulz                (16.)

0:3       Eric Fischer                (17.)

0:4       Tim Appenroth           (71.)

0:5       Tim Appenroth           (77.)

0:6       Willi Schulz                (80.)

Bes. Vorkommnisse: 

Tom Orlamünde hält Handelfmeter von Benjamin Kohlisch (14.)

Fazit:  Mit dieser Defensivleistung, schwacher Zweikampfführung, Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und der katastrophalen Chancenverwertung, so viele Großchancen, wie in den letzten drei Spielen zusammen nicht, wird man den Klassenerhalt nicht schaffen.

Motor: Becker, Wiedebach, Ehrlein, Winkler (42. Gruß), Rosick, Ginter, Handt, Fuhrmann (29. Albert), Rolle (77. Klug), Kunze, Kohlisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert