26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Elstertal Bad Köstritz 7:0 (2:0)

2 min read
Motor-BadKoestritz

Motor gewinnt Testspiel klar

Der SV Motor Zeitz gewinnt gegen SV Elstertal Bad Köstritz klar mit 7:0. Mann des Spiels war Neuzugang, Max Handt mit seinen drei Treffern.

Es war ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste, welche vergleichbar in Thüringen ebenfalls in der Landesklasse spielen, waren chancenlos. Das lag auch daran, dass Bad Köstritz alles andere als in Bestbesetzung anreiste. In den letzten Begegnungen erkannte man Bad Köstritz am heutigen Tag nicht wieder, sodass der Gast höchstens einer guten Kreisligamannschaft entsprach. Motor konnte sein Spiel aufziehen und ging durch zwei Treffer von Max Handt im ersten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Dabei ließen die Motoraner noch Chancen durch Daniel Albert, Benjamin Kohlisch und Kevin Ehrlein aus. Elstertal Bad Köstritz hatte im ersten Durchgang lediglich eine richtig gute Torchance durch Paul Gebhardt, welche Motorkeeper Tom Becker parierte.

Im zweiten Abschnitt war es weiter ein Spiel auf ein Tor. In der 52. Minute trug sich Benjamin Kohlisch in die Torschützenliste ein. Nach dem 3:0 hatten dann die Bad Köstritzer noch eine einzige Gelegenheit als Eric Jensky nur den Querbalken traf. Dies war aber auch alles, was die Gäste im zweiten Abschnitt als Torchance ummünzen konnten. Die Schlussphase gehörte Motor Zeitz, welche ihre Überlegenheit ausnutzen konnten. Daniel Albert konnte per Doppelschlag in der 78. und 81. Minute auf 5:0 erhöhen. Seinen dritten Tagestreffer erzielte Max Handt per abgefälschten Schuss zum 6:0. Dies war aber noch nicht das Endergebnis, denn Ronny Ginter setzte den Schlusspunkt zum 7:0- Kantersieg.

Tore:

1:0       Maximilian Handt      (23.)

2:0       Maximilian Handt      (43.)

3:0       Benjamin Kohlisch     (52.)

4:0       Daniel Albert              (78.)

5:0       Daniel Albert              (81.)

6:0       Maximilian Handt      (84.)

7:0       Ronny Ginter             (86.)

Fazit:  Mehr als eine Trainingseinheit war das absolut nicht, denn die Gegenwehr der Gäste brachte die Motorelf alles andere als in Bedrängnis. Das Ergebnis sollte absolut nicht überbewertet werden.

Motor: Becker, Winkler, Ehrlein, Fuhrmann, Rosick, Ginter, Handt, Albert, Rolle, Kunze, Kohlisch Ferner: Gruß, Selzer, Klug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert