29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – SG Heidegrund/SG Droyßig II 5:1 (2:0)

4 min read
Motor-Heidegrund

Mit Ü-40-Power zum Sieg

Am Sonntag gastierte die Mannschaft der Spielgemeinschaft Heidegrund/Droyßig II im Puschendorfstadion. Da die 1. Männer der Droyßiger spielfrei war, erwartete man einen starken Gegner, welcher am Ende dann doch mit 5:1 heimgeschickt wurde.

Der SVM musste im Vergleich zur Vorwoche wieder umstellen. Mit Lai, Bergner, Schaller, Seidewitz und Lamay fehlten 5 wichtige Kräfte die aber durch die Rückkehrer Hultsch, Lange, Metzsch und Effertz ersetzt werden konnten. Mit Domenic Rosick und Lukas Kügler standen auch 2 Spieler der 1. Mannschaft auf dem Platz. Motor ging geordnet in die Partie und spielte aus einem sicheren Defensivverbund um Libero Metzsch, den Außenverteidigern Bromberg und Ismailov, sowie den Abräumer Lange kontrolliert nach vorn und zwingend zu werden. Im Mittelfeld merkte man die Rückkehr von Capitino Hultsch, dem Lenker und Denker des SVM-Spiels, an. Er und der wieder überragende Domenic Rosick nahmen das Zepter in die Hand und setzten vor allem die immer anspielbaren Läufer, Kügler und Schumacher in Szene. Durch tief stehende Gäste konnten die vier Mittelfeldakteure gut miteinander kombinieren und so immer wieder gefährliche Angriffe einleiten. Die ersten Abschlüsse durch den starken Manuel Rosick, heute mit einer Zweikampfquote von gefühlt 100%, und Sellak verfehlen nur knapp das Gehäuse. Nach 20 Minuten dann die verdiente 1:0 Führung. Langer Einwurf von Hultsch auf Schumacher, dessen Eingabe findet Sellak am 16er. Der Torjäger beweist wieder seine spielerischen Fähigkeiten und legt sehenswert per Hacke auf den mitgelaufenen D. Rosick. Sein Abschluss kann der Gäste-Keeper bloß nach vorn prallen lassen, wo wieder Siggi Sellak steht und locker zum 1:0 einschiebt. Motor merkte, dass Heidegrund, trotz 3 Verstärkungen aus der 1., gar nicht ins Spiel kam und machte weiter Druck. 7 Minuten nach der Führung wird Domenic Rosick im Strafraum von den Beinen geholt und Schiri Heinike bleibt keine andere Möglichkeit als auf Elfmeter zu entscheiden. Den fälligen Strafstoß verwandelt Spielmacher Hultsch souverän zum 2:0. In der Schlussphase der 1. Halbzeit kommen die Gäste immer besser ins Spiel aber die beste Abwehr der Liga, um Torwart Tom Becker, hält dicht und lässt bis zur Pause nichts mehr zu. Halbzeit.

Motor kommt mit Effertz für den gut spielenden aber mit Gelb vorbelasteten Lange aus der Kabine. Auch auf Droyßiger Seite ein Wechsel, wo jetzt Michael Kösling im Spiel ist. Der Angreifer belebt sofort das Angriffsspiel der Gäste und sorgt mit 2 Großchancen, die das Tor nur knapp verfehlten, für eine Menge Aufsehen. Trainer Schmidt sieht hier Handlungsbedarf und setzt Kügler in die Verteidigung und brachte für den angeschlagenen Bromberg, der eine hervorragende Partie spielte, den Debütanten Yamen Rahni, einen 18 jährigen Syrer. Der Wechsel trug sofort Früchte, denn Kügler nahm Gegenspieler Kösling in Manndeckung und somit komplett aus dem Spiel. Die Zeitzer merkten nun, dass man mehr machen muss im Spiel und legten deshalb wieder an Tempo und Zielstrebigkeit zu. In Minute 67 dann das Zusammenspiel der beiden Spieler des Tages. Ein Freistoß von Hultsch lässt der Gäste-Keeper abermals prallen und wieder ist es Sellak der seinen Torriecher unter Beweis stellt und zum 3:0 einköpft. Vor Wiederanpfiff der letzte Wechsel auf Motor Seite. Jungtalent Niklas Winkler kommt für den verletzten Ismailov ins Spiel. Standingovation von den Rängen für eine abermals sehr gute Leistung des Verteidigers. Nach 73 gespielten Minuten ist es wieder ein Freistoß der zu einem weiteren Zeitzer Tor führt. Rahni setzt kurz vor der Außenlinie energisch nach und holt sich die Pille, wird dabei aber regelwidrig gefoult. Den anschließenden Freistoß schlenzt Kunstschütze Hultsch, an Freund und Feind vorbei, zum 4:0 ins lange Eck. Die Abwehr und der Torhüter von Heidegrund machen hier abermals keine gute Figur. 7 Minuten nach dem 4:0, der Anschlusstreffer für die Gäste von der Schneckenfarm. Rahni foult den Gäste-Kapitän Gleißner im eigenen 16er. Wieder bleibt Schiri Heinike keine andere Möglichkeit als auf Strafstoß zu entscheiden. Der Gefoulte schießt selber und trifft zum 4:1. SVM-Torwart ahnte die Ecke konnte aber den gut getretenen Elfer nicht parieren. Den Schlusspunkt auf eine sehenswerte Partie besorgte Niklas Winkler. Nach der guten Vorarbeit von Kügler, zieht der Nachwuchsspieler einfach mal ab. Sein Schuss wird noch unhaltbar abgefälscht und landet anschließend zum 5:1 im gegnerischen Gehäuse. Schlusspfiff.

Fazit: Motor Zeitz gewinnt mit einer starken Leistung gegen den Angstgegner der letzten Jahre und bleibt mit einen Punkt, aber auch einem Spiel weniger auf Platz 3 der Tabelle. Die Gäste fanden nie richtig statt und wenn es doch mal gefährlich wurde, war es wieder der Abwehrverbund der zeigte, warum man erst 6 Gegentore hat. Im Angriff waren es vor allem die beiden Ü-40-Spieler Hultsch und Sellak die abermals zeigen, dass es nur gute und schlechte und keine alten und jungen Fußballer gibt. Ingesamt überzeugte die komplette Mannschaft mit ihrem Kampf und ihrer Geschlossenheit.

Tore:

1:0 Sellak (20.)
2:0 Hultsch (27./Foulelfmeter)
3:0 Sellak (67.)
4:0 Hultsch (73.)
4:1 Gleißner (80./Foulelfmeter)
5:1 N. Winkler (87.)

Aufstellung: Becker, Ismailov (68. N. Winkler), Metzsch, Bromberg (50. Rahni), Lange (46. Effertz), D. Rosick, Kügler, Hultsch, Schumacher, M. Rosick, Sellak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert