28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Rot-Weiß Weißenfels 2:4 (0:1)

2 min read

Motor scheidet chancenlos aus

Der SV Motor Zeitz verabschiedet sich in der 2. Hauptrunde aus dem Burgenlandpokal gegen Rot-Weiß Weißenfels. Die Weißenfelser waren über die gesamte Spielzeit das bessere Team und hätten die Motoraner eigentlich schon im ersten Abschnitt abschießen müssen, da die Gäste teilweise kläglich mit Ihren Chancen umgingen.

Wie schon erwähnt, die Gäste von Rot-Weiß Weißenfels dominierten von Anfang an die Partie. Vor allem die Schwarzen, Kalyle Ahmed Soulama und Kone Tabaly bereiteten der Motordefensive einige Probleme und so fiel auch schon nach 8 Minuten Spielzeit der Führungstreffer durch das Duo und im weiteren Verlauf hatten die Gäste die Chance weitere Treffer zu erzielen, aber sie gingen damit gnädig um. Motor hingegen hatte nicht einen Torschuss zu verbuchen. Das einzige, was aus Motorsicht gut war, war das knappe Ergebnis von 0:1.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Weißenfels rannte an und Motor nur hinterher. Motor machte aus dem Nichts den Ausgleichstreffer. Ein Freistoß von Ronny Ginter landete bei Johannes Kunze, welcher zum 1:1 ausglich. Die schludrige Chancenverwertung der Weißenfelser wurde dann noch einmal bestraft, denn Motor ging sogar noch in Führung durch einen Handelfmeter. Wieder war es Johannes Kunze, welcher verwandelte nach 66 Minuten. Das Ergebnis war auf den Kopf gestellt, denn Motor machte quasi aus keiner Torchance zwei Tore. In der Schlussphase der Partie wurde dann aber die gute Leistung der Rot-Weißen belohnt und sie drehten das Spiel noch und gewannen die Partie hochverdient mit 2:4. David Lange glich aus. Kone Tabaly und Henry Wiesner schraubten dann noch das Ergebnis in die Höhe.

Tore:

0:1       Kone Tabaly               (8.)

1:1       Johannes Kunze         (54.)

2:1       Johannes Kunze (HE)  (66.)

2:2       David Lange              (70.)

2:3       Kone Tabaly               (73.)

2:4       Henry Wiesner           (84.)

Fazit:  Die Weißenfelser gewannen am Ende hochverdient und Motor muss sich unbedingt in allen Mannschaftsteilen verbessern, ansonsten holen die Rot-Weißen nächste Woche definitiv die drei Punkte gegen Motor Zeitz.

Motor: Becker, Kügler, Ehrlein, Winkler, Rosick, Ginter, Rolle (75. Selzer), Gruß, Klug (55. Albert), Fuhrmann, Kunze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert