26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: TSV Tröglitz II – SV Motor Zeitz II 2:1 (0:1)

3 min read
Troeglitz-Motor

Troeglitz-MotorMotor verliert beim Lieblingsgegner

Am Samstag gastierte die 2. Mannschaft von Motor Zeitz in Tröglitz gegen die Reserve vom TSV. Der bisherige Lieblingsgegner entpuppte sich heute aber zum Stolperstein um die Mannen von Trainer Schmidt.

Motor, im Vergleich zum Sieg gegen Kretzschau auf 4 Positionen verändert, begann nervös mit vielen Unkonzentriertheiten im Passspiel und Laufspiel. Der Gegner tat es Motor aber gleich und so waren die Anfangsminuten von vielen Fehlpässen und Ballbesitzwechseln geprägt. In Minute 11 dann die erste klare und gut gespielte Aktion vom SVM. Balleroberung von Lange, Pass auf Hultsch, welcher Tino Lai über links schickt. Lai stoppt im Halbfeld kurz ab, schaut und flankt mustergültig in den Strafraum zum eingelaufenen Sellak, welcher überlegt aus 11 Meter in die lange Ecke einköpft. TSV-Keeper Keck ist in dieser Situation machtlos. Das Tor gibt Zeitz aber keine Sicherheit und so geht der Krampf der Anfangsphase weiter. Nach 25 Minuten dann fast das 0:2 für die Gäste aus Zeitz. Bromberg will ein Zuspiel direkt in den Strafraum weiterleiten, trifft das Spielgerät aber zu hart. Der Ball wird immer länger und länger, landet aber nur auf dem Querbalken und dann im Aus. Pech für Motor und die Initialszündung für Tröglitz. Die Hausherren werden stärker und setzen die Zeitzer jetzt immer mehr unter Druck. In Minute 35 dann die Großchance zum Ausgleich. Der Befreiungsschlag von Grossmann findet Gentzsch, welcher 10 Meter im Abseits steht. Der Pfiff von Schiri Kiwitt bleibt aber aus, so das Gentzsch freien Zug zum Tor aber am abermals überragenden SVM-Torwart, Becker scheitert. Motor agiert jetzt nur noch mit langen Bällen und findet dadurch kein Zugriff mehr zum Spiel. In Minute 40 dann der Schock für die Zeitzer. Roberto Schaller blieb nach einem Zweikampf liegen und krümmte sich vor Schmerzen. Nach kurzer Behandlung wurde er durch Goetz ersetzt und Schaller wurde vom Rettungswagen abtransportiert. Halbzeit.

Die Verletzung des Mitspielers beschäftige die Motorelf auch noch zu Beginn der 2. Halbzeit. Drei Minuten nach Wiederanpfiff dann der verdiente Ausgleich für Tröglitz. Gentzsch bekommt den Ball am 16er und schlenzt unhaltbar ins Tor zum 1:1. Zeitz versuchte jetzt noch einmal Ordnung ins eigene Spiel zu bringen um das Spiel doch noch zu gewinnen. Das ideenlose Spiel von Motor und die gut stehende Tröglitzer Mannschaft ließ aber nichts mehr zu und setzte im Gegenzug immer wieder gefährliche Nadelstiche, welche aber immer wieder von Tom Becker pariert wurden. In Minute 70 Glück für Motor. Der eingewechselte Funda zieht in den 16er und wird dort von Effertz gefoult. Für Schiri Kiwitt zu wenig, er ließ weiter spielen. Fünf Minuten später dann eine ähnliche Situation. Röhler zieht in die Box und wird von Bergner gefällt. Wieder kein Pfiff und Glück für Motor. Nach 83 Minuten dann aber die verdiente Führung für die Hausherren. Langer Ball auf Funda der sich gegen 2 Motorakteure durchsetzt und aus 11 Meter zum 2:1 einschiebt. Der Schlusspunkt der Partie.

Fazit: Motor verliert verdient gegen Tröglitz. Man zeigte keine Mannschaftsleistung. Zwischen Angriff und Abwehr gab es Zusammenspiel und das Mittelfeld wurde mit langen Bällen zu oft überspielt. Einige Spieler fanden gar nicht ins Spiel und standen neben sich. Einzig Tom Becker war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Die gute Nachricht dann aber nach dem Spiel. Roberto Schaller konnte das Krankenhaus nach kurzer Untersuchung mit einer Beckenprellung verlassen. Auf diesen Weg noch mal gute Besserung!

Motor: Becker, Ismailov, Effertz, Bergner, Lange, Bromberg (55. Metzsch), Lai, Hultsch, Schaller (40. Goetz), Seidewitz (67. Schumacher), Sellak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert