26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Rot-Weiß Weißenfels – SV Motor Zeitz 2:1 (1:0)

2 min read
R-W-Weissenfels-Motor

R-W-Weissenfels-MotorAlljährlicher Test geht wieder verloren

Der SV Motor Zeitz teste wieder beim SV Rot-Weiß Weißenfels und unterlag am Ende knapp mit 2:1. Das Tor auf Motorseite schoss Daniel Albert per Heber nachdem er durch Ronny Ginter bedient wurde.

Einen munteren Test sahen beide Trainerteams am Samstag auf dem Kunstrasenplatz in Weißenfels. Beide Teams begannen sofort die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Dies gelang auch beiden Teams phasenweise, aber meistens neutralisierte man sich. Die erste große Chance zur Führung hatten die Gäste von Motor Zeitz als Daniel Albert der Viererkette der Rot-Weißen entwischte, aber am Weißenfelser Keeper, Dominik Schreiber scheiterte. Die Weißenfelser machten es vier Minuten später besser. Nach einem Eckball von Enrico Kowol kam Chris Schell völlig freistehend zum Abschluss und nagelte per Volleyschuss den Ball unter die Latte zum 1:0. Motor aber keineswegs geschockt, denn die Chance zum Ausgleichstreffer war vorhanden. Aber auch Daniel Rolle scheiterte an Schreiber. Dann wieder die Weißenfelser in der Offensive. Die Rot-Weißen trafen aber nur den Motorquerbalken. Der offene Schlagabtausch ging weiter. Jetzt war es der Motoraner, Patrick Fuhrmann, welcher sich im Abschluss testete. Fuhrmann vergab aber ebenfalls freistehend. Vor der Pause musste dann noch Motorkeeper, Ben Purrucker sein Können unter Beweis stellen und parierte.

 

Nach der Pause kam der Gastgeber gleich zum 2:0. Torschütze war Enrico Kowol, welcher mustergültig durch Ronny Wendler frei gespielt wurde und einschob. Motor machte aber weiter und konnte sich erneut einige Torchancen erspielen. Wieder war es Patrick Fuhrmann, welcher eine Großchance zum Anschlusstreffer vergab. Auch Ronny Ginter probierte es, scheiterte aber ebenfalls am Weißenfelser Schlussmann, Dominik Schreiber. Der hochverdiente Anschlusstreffer fiel dann aber doch noch als Ronny Ginter Daniel Albert schickte und dieser per Heber zum 2:1- Endstand traf. Einen Wermutstropfen hatte die Partie dennoch. Motortorschütze, Daniel Albert zog sich eine Prellung des Handgelenkes zu und Kapitän, Kevin Ehrlein verletzte sich ebenfalls und zog sich eine Bänderdehnung zu.

Fazit:  Ein guter Test für beide Teams, wo ein Unentschieden gerecht gewesen wäre.

Motor: Purrucker, Rosick, Ehrlein, Winkler, Ginter, Fuhrmann, Kügler, Albert, Klug, Rolle, Kunze (Ferner: Götz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert