29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Großgrimma 2:1 (0:0)

2 min read
Motor-Grossgrimma

Motor-GrossgrimmaMotor ringt Großgrimma nieder

Der SV Motor Zeitz steht als erste Mannschaft im Kreispokalhalbfinale durch Doppeltorschütze, Ronny Ginter. Der SV Großgrimma musste die Segel im R.-Puschendorf-Stadion streichen und hat somit kein Endspiel auf eigenem Platz.

Der Landesklassevertreter vom SV Großgrimma begann fulminant und hatte die Chance zur Führung. Nach 8 Minuten jagte SVG- Stürmer, Martin Liedemann das Spielgerät an den Motorquerbalken und nur kurze Zeit später hatte Martin König eine gute Kopfballchance, verfehlte aber das Ziel. Auch die Motorelf hatte nach einer Viertelstunde seine erste gute Möglichkeit. Eigentlich war es die Chance zur Führung nachdem Patrick Fuhrmann nach Vorarbeit von Johannes Kunze und David Gruß aus aussichtsreicher Position verzog. Danach bestimmte zwar Großgrimma weiter das Geschehen, aber die Chance zur Führung war auf Seiten der Gäste nicht mehr vorhanden, wie noch zu Beginn der Partie. Nach einer guten halben Stunde erzielte Johannes Kunze auf Motorseite den Führungstreffer, dieser fand aber keine Anerkennung wegen angeblicher Torwartbehinderung. Vor der Halbzeit musste dann Motorkeeper, Tom Becker sein Können zeigen. Ein abgefälschter Freistoß vom Großgrimmaer, Dustin Fritsch parierte Becker grandios.

 

Nach dem Seitenwechsel waren dann die Motoraner die spiel bestimmende Mannschaft und die Großgrimmaer wirkten alles andere als souverän. Ronny Ginter sein Freistoß aus dem rechten Halbfeld verfehlte Freund und Feind und landete im langen Eck. Zwei Minuten waren da erst im zweiten Abschnitt gespielt. Im weiteren Verlauf hatten die Motoraner in Form von Daniel Albert und Patrick Fuhrmann die Chance das Ergebnis zu verdoppeln. Dies tat dann erneut Ronny Ginter, nachdem der Landesklassevertreter nicht entscheidend klären konnte und Ronny Ginter per Seitfallzieher zum 2:0 traf (69. Minute). In der Schlussphase der Partie kam dann natürlich noch einmal Hektik auf. Nach einem sehr unglücklichen Handelfmeter für den SV Großgrimma verkürzten die Gäste in der 85. Minute durch Mathias Richter auf 2:1. Nach 88 Minuten hatte Motor die Entscheidung auf dem Fuß. Daniel Rolle bediente Markus Klug, welcher alleine auf dem Schlussmann der Gäste zulief. SVG- Keeper, Silvio Meißner parierte aber. In der Nachspielzeit drückten die Großgrimmaer und es kam zu einem Eckballfestival. Auch der Keeper war jetzt im Motorstrafraum aufzufinden. Aber der Ball fand sein Ziel nicht und landete nur noch auf der Latte des Motorgehäuses.

Tore:

1:0       Ronny Ginter             (47.)

2:0       Ronny Ginter             (69.)

2:1       Mathias Richter (HE)(85.)

Fazit:  Die Motoraner gewannen am Ende verdient, denn aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt bleibt die Motorelf im 10. Pflichtspiel infolge ungeschlagen und konnte das Fußballjahr 2015 mit dem Halbfinalticket erfolgreich abschließen.

Motor: Becker, Ismailov (46. Braun), Ehrlein, Winkler, Rosick, Ginter, Kügler, Gruß (71. Rolle), Fuhrmann, Albert, Kunze (80. Klug)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert