28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Eintracht Profen – SV Motor Zeitz 3:1 (2:0)

2 min read
Profen-Motor

Profen-MotorFür Motor war am Ende nichts zu holen

Der SV Eintracht Profen gewann am Ende hochverdient mit 3:1 gegen den SV Motor Zeitz. Nach dem zwischenzeitlichen 1:2- Anschlusstreffer durch Christopher Braun kam noch mal so etwas, wie Hoffung auf. Die Profener hatten das Spiel aber jederzeit unter Kontrolle und ließen den Motoranern keine Chance. Motor Zeitz konnte die Ausfälle von Benjamin Kohlisch, Mario Schettig, Daniel Albert, Andreas Lange und Dembo Dibaga einfach nicht kompensieren. Hinzu kam noch, dass sich Patrick Fuhrmann verletzte und zur Halbzeit raus musste.

Die Motoraner kamen besser in das Spiel und die ersten 10 Minuten gehörten auch den Zeitzern. Eine Eingabe von Kevin Ehrlein verpasste Tino Lai nur knapp. Wahrscheinlich war das aber der Hallo-Wach-Effekt für den Gastgeber aus Profen. Ein langer Ball in die Spitze der Profener Angreifer konnte die Motorabwehr einfach nicht klären, denn Christian Schärschmidt traf den Ball nicht und sein Blackout nutzten die Profener eiskalt. Tony- Axel Müller profitierte von dieser Szene und brauchte den Ball einfach nur einschieben zum 1:0.

Im weiteren Verlauf der Partie war nun die Eintracht am Drücker. Motorkeeper, Ingo Reinsch verhinderte Schlimmeres. Nach 17 Minuten musste Reinsch auf der Hut sein. Nur kurze Zeit später traf Tobias Kups den Pfosten (20. Minute). In der 35. Spielminute kam Tony- Axel Müller zu seinem Doppelpack und erzielte das 2:0. Nennenswerte Offensivszenen gab es bei Motor Zeitz nicht zu verzeichnen. Lediglich Patrick Fuhrmann probierte es aus der Ferne kurz vor dem Halbzeitpfiff.

 

Im zweiten Abschnitt kam Motor durch einen Sonntagsschuss von Christopher Braun zum 2:1- Anschlusstreffer in der 48. Spielminute. In der Folgezeit war Profen dem 3:1 näher als Motor dem Ausgleichstreffer. Einige Male musste Ingo Reinsch mit Riesentaten eingreifen (68. und 84.). In der 74. Minute war er dann erneut geschlagen. Tobias Kups, welcher der Motordefensive einige Schwierigkeiten besorgte, überlupfte den herauseilenden, Motorkeeper Reinsch zum 3:1- Endstand. Motor hatte in der Schlussphase auch noch Glück mit einigen brenzligen Entscheidungen, ob es Elfmeter für den Gastgeber gibt oder nicht. Uwe Petschik (Zorbau) ließ aber Gnade vor Recht ergehen und beendete die Partie mit einem verdienten 3:1- Heimsieg für Eintracht Profen.

Tore:

1:0       Tony- Axel Müller      (10.)

2:0       Tony- Axel Müller      (35.)

2:1       Christopher Braun      (48.)

3:1       Tobias Kups               (74.)

Fazit:  Wie auch schon in den Vorbereitungsspielen ist Motor nicht in der Lage sich Chancen zu erspielen. Das Defensivverhalten lässt dadurch auch zu wünschen übrig.

Motor: Reinsch, Temo, Winkler, Schärschmidt, Ehrlein, Ginter, Lai (46. Ismailov), Braun, Rolle, Fuhrmann (46. Schumacher), Rosick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert