28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Groitzsch 1861 – SV Motor Zeitz 2:1 (0:0)

2 min read

Erneute Testspielpleite in Groitzsch

Der SV Motor Zeitz gastierte beim SV Groitzsch und unterlag am Ende mit 1:2.

Wieder trat man ersatzgeschwächt an. Mit Daniel Albert, Domenic Rosick, Andreas Lange, David Gruß und Christian Schärschmidt fielen wichtige Akteure aus. Dadurch rückte Michael Meister zwischen die Pfosten und er machte seine Sache gut.

Der Gastgeber vom SV Groitzsch bestimmte das Geschehen. Sie kombinierten gut, aber konnten kein Kapital daraus schlagen. Denn die Motordefensive stand sicher, sodass sich die Groitzscher sehr schwer taten. Und wenn der Gastgeber zum Abschluss kam, war Motorkeeper, Meister auf der Hut. Auf Motorseite konnte man in der Offensive selten für Entlastung sorgen. Daniel Rolle hatte eine gute Torchance nach Vorarbeit von Kevin Ehrlein. Auch Ronny Ginter versuchte es. Da es aber nur mehr oder weniger bei Versuchen blieb, ging es mit 0:0 in die Pause.

Im zweiten Abschnitt wurde die Entlastung auf Motorseite immer weniger. Die Defensive stand unter Dauerdruck verteidigte aber dennoch sehr ordentlich, sodass ein Freistoßtor die Führung für den SV Groitzsch brachte. Nach dem 1:0 erspielten sich die Motoraner zwar selten Chancen, aber wenn Sie mal da war, wurde es gleich brandgefährlich. Tommy Winkler schickte Kevin Ehrlein, welcher quer auf Mario Schettig legte, dieser aber nicht den Ball im Tor unterbringen konnte. Auch die Groitzscher kamen jetzt zum Abschluss. Aber meistens verfehlten Sie das Motorgehäuse nur knapp. In der 75. Minute fiel dann doch der 1:1- Ausgleichstreffer. Christopher Braun steckte für Mario Schettig durch, welcher zum zwischenzeitlichen Remis einschob. Gegen Ende der Partie gelang dem Gastgeber dann doch noch der verdiente 2:1- Führungstreffer nach einem Knaller aus 20 Metern.

Tore:

1:0 (65.)

1:1 Mario Schettig (75.)

2:1 (85.)

Fazit: Defensiv stand man gut und machte es den Groitzschern schwer. Nach vorn ging wenig. Daran muss unbedingt gearbeitet werden.

Motor: Meister, Temo, Winkler, Fuhrmann, Ehrlein, Braun, Rolle, Ginter, Dibaga, Kohlisch, Schettig (Ferner: M. Rosick, Müller)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert