25. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Keutschen 1973 II – SV Motor Zeitz II 2:3 (0:1)

3 min read
Keutschen-Motor

3 Elfmeter und ein Unglücksfall

Motor Zeitz kommt beim SV 1973 Keutschen zu einem knappen 3:2 Sieg, bekommt 3 Elfmeter zugesprochen und muss aber zusehen, wie Sebastian Bergner verletzt ins Krankenhaus gebracht werden muss.

Die Mannschaft wünscht Dir gute Besserung, Bergi!

Motor startete sehr ersatzgeschwächt ins Spiel, musste mit Effertz, Strecker, Bromberg und Lai, gleich 4 Leute im Mittelfeld kompensieren. Auch Torhüter Schettig und Allrounder Metzsch fehlten. Alle waren verletzungsbedingt spielunfähig, bzw. durch Arbeit verhindert. Zusätzlich holte man Heiko Seidel wieder ins Team, der schon oft in Not aushalf. Dies bedeutete aber auch, dass man ohne eine Auswechselmöglichkeit gegen sehr zweikampfbetonte Keutschener bestehen musste. Schon zu Beginn deutete sich an, dass die Hausherren die Punkte nicht einfach nach Zeitz mitgeben wollten. Aggressiv ging man in die Zweikämpfe, störte Motor schon im Spielaufbau. Deshalb fand vieles der ersten Halbzeit im Mittelfeld statt und somit war wenig sehenswertes dabei. Hatte man sich wohl schon auf die Halbzeit eingestellt, stand plötzlich Siegfried Sellak mit dem Ball am Fuß im Strafraum und schiebt ihn ein. 0:1 in der 40. Minute.

Nach der Halbzeit konnte man ahnen, dass Keutschen den Druck erhöhen wird. Motor vielleicht noch mit den Gedanken in der Pause, da schießt Keutschen den Ausgleich. Ein von rechts hereingebrachter Flachpass geht erst an Freund und Feind vorbei und landet dann doch noch im Tor, nachdem Christian Litzen am langen Pfosten heranrutscht und dem Ball die richtige Richtung gibt. Keutschen beflügelt, legt 5 Minuten später nach. Marcel Oehler verwandelt sein Anspiel sofort und Torhüter Manuel Rosick kann dem Ball nur hinterher schauen. Wie schon die Woche zuvor, rannte man nun erneut einer vergebenen Führung hinterher. Doch Motor gab sich nicht auf, tat sich allerdings zunächst gegen eine beflügelte Keutschener Mannschaft schwer. Auch bei Kapitän Hultsch, der angeschlagen ins Spiel ging, sah man die Anstrengung. Gute Unterstützung bekam er jedoch von Domenic Rosick, der durch Kampf viele Bälle erlief und im Angriffsspiel für Gefahr sorgte. Er war auch der jenige, der auf der linken Seite nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Elfmeter für Motor. Steven Schütz läuft an und verwandelt sicher in der linken unteren Ecke. Wieder unentschieden, doch Keutschen damit ebenfalls nicht zufrieden. Ein Freistoß der Hausherren landet an der Querlatte, ein weiterer Schuss geht nur knapp vorbei. Dann wieder Elfmeter in der 75. Minute. Roberto Schaller kommt beim Eindringen in den Strafraum zu Fall. Steven Schütz schnappt sich zum zweiten Mal die Kugel. Doch die Wahl, den Ball erneut ins linke untere Eck zu schießen, geht schief und der Tormann kann das Tor verhindern. Motor nun die klar überlegenere Mannschaft, drückt immer wieder in den Strafraum. Dann passiert es. Ein Pass in den Lauf kann Motorspieler Sebastian Bergner noch auf der Grundlinie erreichen, rutscht dabei allerdings im Zweikampf ins Toraus und verletzt sich dabei schwer am Arm. Sofort wird der Krankenwagen alarmiert, der ihn ins Krankenhaus bringt. Motor nun nur noch zu zehnt, kein Auswechsler zur Verfügung. Doch für seinen verletzten Mitspieler wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und es sollte sich auszahlen. Motors Versuch einer Flanke, nimmt der Keutschener Abwehrspieler im Strafraum die Hand zur Hilfe und ermöglicht Motor den 3. Elfmeter. Diesmal fasst sich Roberto Schaller ein Herz und trifft. Schiedsrichter Norbert Vogt pfeift wenige Sekunden nach Wiederanpfiff ab und beschert Motor doch noch das Erfolgserlebnis.

Fazit: Motor nicht in Bestbesetzung, dadurch taktisch eingeschränkt. Keine Überlegenheit zu erkennen, doch zum Schluss noch mit viel Kampfgeist. Eine schwierige Aufgabe wurde damit doch noch gelöst.

Tor: 0:1 Sellak(40.), 1:1 Litzen(46.), 2:1 Oehler(51.), 2:2 Schütz(65.Elfm.), 2:3 Schaller(90.Elfm.)

Motor: Rosick M., Bergner, Schütz, Schumacher, Klotz, Seidel, Hultsch, Schaller, Rosick D., Gerling, Sellak

BILDER VOM SPIEL…HIER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert