26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Wacker 1919 Wengelsdorf – SV Motor Zeitz 2:3 (0:2)

3 min read
Wengelsdorf-Motor

Motor wieder in der Erfolgsspur

Der SV Motor Zeitz konnte nach zwei Niederlagen infolge wieder einen Dreier verbuchen. Mit einem 3:2- Auswärtssieg beim Aufsteiger, Wacker Wengelsdorf feierte der 17- Jährige Domenic Rosick sein Debüt und er machte seine Sache gut.

Motor trat ersatzgeschwächt in Wengelsdorf an. Dies merkte man aber keineswegs, denn die Motoraner übernahmen sofort die Initiative und in der dritten Minute fiel schon das 0:1 durch Kevin Ehrlein, welcher einen Freistoß von Ronny Ginter im Nachsetzen im Tor unterbrachte. Im weiteren Verlauf hätte Motor Zeitz die Führung ausbauen müssen, denn binnen 10 Minuten hatte Motor Riesenmöglichkeiten. Erst scheiterte Domenic Rosick am Pfosten nach Vorarbeit von Patrick Fuhrmann (5. Minute) nur kurze Zeit später scheiterte Dembo Dibaga (11.) und Patrick Fuhrmann nach dem beide ihren Gegenspieler enteilten und auf den Wengelsdorfer Schlussmann, Marvin Zober zuliefen aber einfach nicht treffen konnten (12.). Nach diesen starken 15 Minuten hätte das Spiel schon entschieden sein können, denn die Großchancen wurden fahrlässig vergeben. So stand es aber nur 0:1 und der Gastgeber vom SV Wacker Wengelsdorf hatte nach einer halben Stunde seine erste Gelegenheit durch Christopher Lorenz, aber er scheiterte am herausstürmenden Motorkeeper, Matthias Lindenthal. In der 35. Spielminute erhöhte Motor Zeitz auf 0:2 durch Daniel Albert, welcher mustergültig von Domenic Rosick bedient wurde. Nach 38 Minuten sahen die Zuschauer die gleiche Szene, wie schon zu Beginn der Partie. Patrick Fuhrmann hätte sein Torkonto aufbessern können, aber er scheiterte erneut nachdem er allein auf den Wengelsdorfer Keeper, Zober zulief. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lenkte SVM- Keeper, Matthias Lindenthal einen Fernschuss vom Wengelsdorfer Oldie, Uwe Becker über den Querbalken.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es einen sehr umstrittenen Handelfmeter für den Gastgeber nach einem vermeintlichen Handspiel. Uwe Becker schnappte sich das Leder und verkürzte auf 1:2. Nun war die Partie wieder offen und spannend und die Überlegenheit der Motorelf, wie noch im ersten Abschnitt, ging verloren. Jetzt entwickelte sich ein richtiger Kampf, denn keiner wollte als Verlierer vom Platz gehen. Die besseren Chancen hatten aber die Motoraner. Erst scheitere Daniel Albert (55.) am Wengelsdorfer Gebälk per Kopf und nur kurze Zeit später war es Kevin Ehrlein, welcher ebenfalls nach einem Ginter- Freistoß scheiterte (69.). Nach 83 gespielten Minuten dezimierten sich die Zeitzer nachdem Ronny Ginter die gelb rote Karte sah. Eine sehr harte Entscheidung, die der Schiedsrichter traf. Motor in Unterzahl, konnte sich aber weitere gute Gelegenheiten erspielen. Nach einem langen Pass von Kevin Ehrlein auf Benjamin Kohlisch lief dieser ebenfalls auf den Wacker- Tormann zu und konnte zum vielumjubelten 1:3 vollenden. Mit dem Schlusspfiff verkürzte der Gastgeber durch Uwe Becker per Kopf zum 2:3- Endstand.

Tore:

0:1 Kevin Ehrlein (3.)

0:2 Daniel Albert (35.)

1:2 Uwe Becker (HE) (52.)

1:3 Benjamin Kohlisch (86.)

2:3 Uwe Becker (90.)

Fazit: Motor Zeitz gewann am Ende hochverdient. Schon nach einer Viertelstunde hätte alles klar sein müssen. Durch die ausgelassenen Torchancen mussten aber die Rot- Schwarzen bis zum Schlusspfiff alles investieren, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Motor: Lindenthal, Schumacher (58. Kohlisch), Winkler, Schärschmidt, Albert, Ehrlein, Braun, Dibaga, Ginter, Rosick (81. Schettig), Fuhrmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert