29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Hohenmölsen 1919 – SV Motor Zeitz 4:3 (0:2)

2 min read
Hohenmoelsen-Motor

Hohenmoelsen-MotorSiegesserie endet nach 3:0- Führung

Der SV Motor Zeitz war sich schon sicher den 6. Sieg infolge zu ergattern. Kurioser Weise führte Motor Zeitz 3:0 und verlor noch das Spiel 4:3, da der Gastgeber aus Hohenmölsen binnen fünf Minuten drei Tore schoss.

In der Anfangsphase hätte Motor Zeitz schon einen Foulelfmeter bekommen müssen, denn Patrick Fuhrmann wurde von den Beinen geholt. Der gut leitende Schiedsrichter, Uwe Marschhausen (Wengelsdorf) entschied aber anders. Im weiteren Verlauf ergaben sich Chancen für beide Mannschaften. Erst scheiterte Motor, dann scheiterten die Hohenmölsener nach einem Petermann- Freistoß, welchen Ben Purrucker glänzend parierte. Nach einer halben Stunde ging Motor in Führung. Nach einer Ecke konnte der Gastgeber nicht den Ball aus der Gefahrenzone bringen. Der Ball sprang Benjamin Kohlisch vor die Füße und Kohle traf zum 0:1 für die Gäste. Kurz darauf bekamen die Hohenmölsener einen Foulelfmeter zugesprochen. Durch ungestümen Körpereinsatz von Patrick Fuhrmann entschied Marschhausen auf Foulelfmeter. Sebastian Schenk schoss den Ball aber am Motorgehäuse vorbei. Kurze Zeit später erhöhten die Rot- Schwarzen auf 0:2. Die Vorarbeit lieferten Daniel Albert und Benjamin Kohlisch. Mario Schettig stand frei und schob ein.

Im zweiten Abschnitt musste Ben Purrucker erneut eingreifen und bewahrte Motor vor dem Anschlusstreffer. Das 0:3 folgte in der 54. Minute. Ein wunderbarer Spielzug der Motorelf durch Daniel Rolle und David Gruß, welche Daniel Albert in Szene setzten. Albert lies es sich nicht nehmen und schob zur 0:3- Führung ein. Alle Motorspieler glaubten, dass das Spiel gelaufen ist und spielten jetzt nur noch mit halber Kraft und jeder machte im Prinzip was er wollte. Man lies nun die Hohenmölsener machen, was diese wollten, da man einfach zu weit weg stand und sich immer auf den anderen verlies. Dies wurde eiskalt durch den Gastgeber bestraft. Binnen fünf Minuten kam es zum 3:3- Ausgleich. Stephan Höffler begann mit der Aufholjagd in der 61. Spielminute. Der Hohenmölsener Mannschaftskapitän, Frank Petermann, erzielte mit seinem Doppelschlag erst den Anschlusstreffer zum 2:3 und den Ausgleichstreffer zum 3:3 in der 63. und 65. Minute. Nun kam es zum offenen Schlagabtausch mit Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Die kuriose Aufholjagd wurde dann belohnt und Sebastian Schenk erzielte in der 79. Minute den 4:3- Endstand zugunsten des SV Hohenmölsen.

Tore:

0:1 Benjamin Kohlisch (30.)

0:2 Mario Schettig (36.)

0:3 Daniel Albert (54.)

1:3 Stephan Höffler (61.)

2:3 Frank Petermann (63.)

3:3 Frank Petermann (65.)

4:3 Sebastian Schenk (79.)

Fazit: Wenn man 3:0 führt muss man einfach gewinnen! Die Einstellung stimmte dann einfach nicht mehr und man merkte, dass die Luft raus war, nachdem man den Klassenerhalt am Mittwoch gesichert hatte.

Motor: Purrucker, Winkler, Ginter, Schärschmidt, Albert, Ehrlein, Fuhrmann, Rolle, Gruß, Kohlisch, Schettig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert