26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – SG Könderitz 1948 II 2:2 (2:0)

2 min read
Motor-SGKoenderitz

Motor-SGKoenderitzSpiel wieder aus der Hand gegeben

Das auf den Vatertag gelegte Aufeinandertreffen beider Reserven von Motor Zeitz und der Sportgemeinschaft aus Könderitz, begann bei Regenfall und endete mit strahlendem Sonnenschein. Leider nutzte Motor die anfängliche Überlegenheit nicht und erspielte sich am Ende nur ein glückliches Unentschieden.

Motor begann stark, spielte schön von hinten raus, stürtzte nicht blind nach vorn und hatte dadurch nicht nur überwiegend Ballkontrolle, sondern eröffnete sich damit auch sofort Chancen. Karsten Metzsch, der eigentlich in der Abwehr seinen Platz findet, wurde heute vom Trainerstab im Angriff eingesetzt und hatte gleich zu Beginn 2 Möglichkeiten einzunetzen. In der 20 Minute setzte er sich im Zweikampf durch, lief auf den gegnerischen Tormann zu und konnte ihn mit einem Schuss ins kurze Eck überwinden. Die Führung zu diesem Zeitpunkt absolut verdient, da von Könderitz kaum Gegenwehr zu sehen war. Dann wieder ein Knackpunkt im Motorspiel. Kapitän Hultsch verletzte sich unglücklich an der Wade, nachdem er einen Angriff mit einem Schuss vollenden wollte. Er musste ausgewechselt werden. 3 Minuten später dann Freistoss an der halbrechten Strafraumgrenze, nachdem der für Hultsch eingewechselte Przybilla unsanft vom Ball getrennt wurde. Auch dieser verletzte sich dabei am Knöchel. Maik Gebhardt zirkelt diesen Freistoss gekonnt über die Mauer, halbhoch ins kurze Eck. 2 : 0 für Motor!

Nach der Pause veränderte sich das Motorspiel komplett. Annahmefehler und Fehlpässe sah man immer häufiger. Auch für die Defensive wurde viel zu wenig getan. Könderitz kam dadurch immer besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen. In der 48. Minute kam es dann, dass Motor den Anschlusstreffer hinnehmen musste. Sichtlich geschockt über die Spielentwicklung, versuchte man die Kontrolle wiederzuerlangen. Dies gelang nicht. In der 80. Minute köpfte Ricardo Pfeiffer einen Eckball zum 2 : 2 in die Maschen. Könderitz spielte immer wieder lange Pässe auf ihren schnellen Angreifer Pfeiffer, der zum Ende hin noch mehrere Großchancen vergab und Motor somit noch ein glückliches” Unentschieden ermöglichte.

Tore: 1 : 0 K. Metzsch (20.), 2 : 0 M. Gebhardt (38.),

2 : 1 M. Sygulla (48.), 2 : 2 R. Pfeiffer (80.)

Fazit: Aus einer Überlegenheit wurde zum Ende noch ein Kampf gegen die Niederlage. An der sich im Spielverlauf entwickelten Unordnung muss dringend gearbeitet werden.

Motor: Kietz, Bergner, Schütz, Bromberg, Gebhardt, Effertz, Lai, Schaller, Hultsch (35. Przybilla) (53. Schmidt), Strecker, Metzsch

Bilder vom Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert