29. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – FC RSK Freyburg 0:0

2 min read
Motor-Freyburg

Motor-FreyburgMotor verschenkt den Sieg

Die Motoraner hatten im zweiten Abschnitt zwei Großchancen, welche nicht genutzt wurden und dadurch kam es am Ende zu einer Nullnummer zwischen Motor Zeitz und dem FC RSK Freyburg.

Die Elsterstädter hatten an diesem Wochenende einige Umstellungen vorzunehmen, unter anderem mussten Ehrlein, Winkler und Selzer ihre Sperre absitzen. Ebenfalls fehlte Hassel arbeitsbedingt.

Das gesamte Motorteam war an diesem Wochenende aber gut drauf und lieferte eine gute Partie ab. Vor allem den starken Gästesturm mit Jens Diener und Jonas Weise meldeten die Motoraner komplett ab und somit sahen die Zuschauer bis zum Halbzeitpfiff eine absolut ausgeglichene Partie mit wenig Torszenen auf beiden Seiten, da sich die Teams neutralisierten.

Nach dem Halbzeitpfiff kam der Gastgeber besser aus der Kabine zurück, denn die Gäste aus der Sektstadt hatten jetzt eine eher schwächere Phase drin. In der 55. Spielminute gab es dann den ersten Aufreger in dieser Partie. Sturmtank, Mario Schettig, wurde frei gespielt und lief auf den Freyburger Schlussmann, Michael Schönwald, zu scheiterte aber. Nur eine Minute später kam es fast zur gleichen Situation. Dieses mal war es Benjamin Kohlisch, welcher seinen Bewacher enteilt war. Auch Benjamin Kohlisch lief allein auf Michael Schönwald zu. „Kohle“ sein Abschluss war aber alles andere als gut und er vergab kläglich und somit blieb Schönwald erneut der Sieger. Nach dieser Phase erholten sich die Freyburger wieder ohne wirklich zu glänzen und sich Chancen zu erarbeiten. Motor hatte im weiteren Verlauf die besseren Aktionen, aber der Torerfolg blieb den Schröter- Schützlingen einfach vergönnt. Kurz vor Spielende hatten dann die Motoraner noch einmal Glück, denn Jonas Weise wurde im Motorsechzehner zu Fall gebracht, aber der Pfiff blieb aus. Weise holte sich kurz darauf noch die Ampelkarte wegen ständiger Meckerei ab. Das Schiedsrichtergespann Löber, Szymanski und Brunn hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle und gefielen.

Tore:

Fehlanzeige

Fazit: Am Ende waren beide Teams mit der Punkteteilung nicht unzufrieden auch wenn Motor Zeitz aufgrund des Spielverlaufs und der Chancen in der zweiten Halbzeit einen Sieg verdient gehabt hätte.

Motor: Purrucker, Temo, Ginter, Schärschmidt, Albert, Rolle, C. Braun, Fuhrmann, Gruß (84. Effertz), Kohlisch, Schettig (70. Lai)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert