26. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Männer: SV Motor Zeitz – SV Hohenmölsen 1919 3:0 (1:0)

2 min read
Motor-Hohenmoelsen

Motor-HohenmoelsenZweites Endspiel gegen den Abstieg gewonnen

Der SV Motor Zeitz konnte an diesem Wochenende wichtige drei Punkte einfahren. Damit revanchierte man sich bei dem Gast vom SV Hohenmölsen für das Pokalaus vor einigen Wochen.

Die Motoraner brannten regelrecht ein Feuerwerk ab. Schon in der ersten Spielminute setzte Ronny Ginter mit einem Schuss ein Achtungszeichen. Die Gäste aus Hohenmölsen verschliefen die Anfangsphase komplett und konnten froh sein, dass sie nicht schon in Rückstand gerieten. Erst vergab Benjamin Kohlisch nachdem er auf den Hohenmölsener Keeper zulief, aber Daniel von Nessen parierte (7.). Nur zwei Minuten später vergab dann Ronny Ginter eine hundertprozentige Torchance. Nach gutem Kombinationsspiel hatten alle Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, aber Ginter scheiterte aus fünf Metern. Die Schröterschützlinge blieben aber weiter am Ball und erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten. In der 26. Minute war es dann aber soweit. Daniel Rolle köpfte zum 1:0 ein. Eine Flanke von Marco Wiedebach vollendete Rolle. Wiederum nur kurze Zeit später war Benjamin Kohlisch erneut frei durch. Dieses Mal versuchte er es mit einem Lupfer, aber von Nessen lenkte noch den Ball mit den Fingerspitzen neben das Tor. Danach kamen auch die Hohenmölsener zu zwei guten Kontermöglichkeiten aber Henze und Schenk scheiterten im Abschluss. Leider hätte man schon im ersten Abschnitt den Sack zubinden müssen, aber mit einem knappen 1:0 ließ man die Gäste im zweiten Durchgang weiter im Spiel.

Wie schon in den Wochen zuvor hatte man in der zweiten Halbzeit seine Probleme. Daniel Rolle war sein zweites Tor an diesem Tag vergönnt. Er scheiterte nach schönem Kombinationsspiel über die rechte Angriffsseite. In der 67. Minute war dann David Gruß freistehend vor Daniel von Nessen aufgetaucht. Auch er scheiterte mit einem Lupfer. Im direkten Gegenzug verhinderte Mario Schettig mit einer großen Parade den 1:1- Ausgleich nachdem Sebastian Schenk auf das Motorgehäuse schoss. Für mich eine Spielentscheidende Szene. Auch Patrick Fuhrmann lies seine Chance fahrlässig nach einem erneuten Heber liegen. In der 84. Spielminute fiel dann das erlösende 2:0 durch Benjamin Kohlisch nachdem er endlich den Gästekeeper bezwang. Kurz vor dem Abpfiff erzielte Sebastian Selzer nach Vorarbeit von Benjamin Kohlisch den 3:0- Endstand.

Tore:

1:0 Daniel Rolle (26.)

2:0 Benjamin Kohlisch (84.)

3:0 Sebastian Selzer (87.)

Fazit: Schade, dass man das Spiel nicht eher für sich entscheiden konnte, nachdem Großchancen fahrlässig liegen gelassen wurden. So muss es weitergehen und in den nächsten Spielen muss weiter gepunktet werden. Allen einen großes Lob für eine starke Leistung. Besonderes Lob für Marco Wiedebach, der hinten alles abräumte und sich oft in die Offensive einschaltete.

Motor: Schettig, Winkler, Müller, Ehrlein, Wiedebach, Schärschmidt, Ginter (70. Selzer), Gruß (80. Schütz), Fuhrmann, Rolle, Kohlisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert