28. Mai 2024

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: TSV Tröglitz II – SV Motor Zeitz II 1:2 (1:0)

2 min read
Troeglitz-Motor

Troeglitz-MotorMotor quält sich zum Sieg

Am 12. Spieltag gastierte die 2. Mannschaft des SV Motor Zeitz im Nachbarort Tröglitz, beim ansässigen TSV. Sebastian Bergner fungierte heute aushilfsweise als Kapitän, da Guido Hultsch heute seinen 40. Geburtstag feiert und somit abwesend war. Von der Mannschaft noch herzliche Glückwünsche dem Geburtstagskind.

Die Jungs von Motor waren heut wohl nicht ganz auf der Höhe, sodass man die erste viertel Stunde des Spieles völlig verpennte. Ballverluste, Fehlpässe oder gänzlich nicht am Mann stehend, überlies man Tröglitz das Spiel. Ohne die gut organisierte Abwehr um Patrick Effertz, Sebastian Bergner und Benjamin Przybilla, wären die Angriffsbemühungen der Tröglitzer um einiges gefährlicher geendet.
In der 18. Minute musste sich aber auch die Abwehr geschlagen geben, nachdem Axel Berger freistehend, Motors Torhüter Patrick Bromberg auf dem falschen Fuß erwischte und zum 1 : 0 einnetzte. Wo war nur die sonst starke Anfangsphase der Motoraner, die stets in anderen Spielen zu sehen war? Gefrustet, da nichts zusammen kam, wurde das Spiel zunehmend härter und teils unschöne Zweikämpfe konnte man nun beobachten. Hier hätte Schiri Fred Riedner schon frühzeitig ein Zeichen setzen sollen, denn diese Härte zog sich leider bis zum Spielende hin.
Mit diesem 1 : 0 Rückstand ging es in die Pause.

Trainer René Richter wechselte in dieser, den im Sturm spielenden Phillip Gerling aus, brachte für Ihn Andreas Schumacher, der sich auf der linken Verteidigerposition einklinkte, sodass Maik Gebhardt als Unterstützung im zentralen Mittelfeld vorrückte. Diese Entscheidung war eine Gute, denn Motor übernahm nun zunehmend die Spielanteile. Eckball, kurz nach Wiederanpfiff. Roberto Schaller tritt diese, als würde er sie direkt verwandeln wollen. Der Ball prallt von der Latte ab, Benjamin Przybilla reagiert am schnellsten und köpft die Kugel ins Tor. Nun war Motor wieder voller Motivation. Gute Spielzüge waren jetzt wieder zu sehen. In der 62. Minute ging der Ball über 3 Stationen, von Lars Strecker, über Patrick Kuhfus zu Tino Lai, der von links allein auf den Tormann zurennt und diesen überwindet. 2 : 1 für Motor, in dieser Phase durchaus verdient. Schade war, das sich die Gemüter weiterhin erhitzten und durch diverse Fouls, die Endphase des Spieles unschön anzusehen war. Zu spät gab es nun auf beiden Seiten gelbe Karten, die zu einem früheren Zeitpunkt, das Spiel vielleicht hätten anders verlaufen lassen. Auch Tröglitz hatte noch 1-2 Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten, sodass Schiri Riedner ohne viel Nachspielzeit die Partie beendete.

Fazit: Motor musste heute für diesen Sieg kämpfen und konnte den Rückstand nur schwer und mit viel Kraftaufwand herum reißen. Tröglitz, als schwer zu spielender Gegner, lässt auch Motor etwas Lehrgeld zahlen.

Tore: 1 : 0 Axel Berger (16.)
1 : 1 Benjamin Przybilla (47.)
1 : 2 Tino Lai (62.)

Motor: Bromberg, Bergner, Przybilla, Sellak (73. Rosick), Lai, Kuhfus, Gerling (46. Schumacher), Gebhardt, Schaller, Strecker, Effertz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert