27. September 2022

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

1. Pokalrunde: TSV Tr

2 min read

Unsere 2. Mannschaft zog mit einem ebenso überzeugenden wie souveränen Auftritt in Tröglitz in die zweite Runde des diesjährigen Kreispokalwettbewerbes ein.
Von Anfang an waren die Motoraner die technisch und läuferisch engagiertere und bessere Mannschaft. Man erarbeitet sich schnell Chance um Chance. In den ersten Minuten liefen die Angriffe zumeist über die rechte Seite, auf der Maik Gebhardt und Alexander Worms für viel Wirbel sorgten. Folgerichtig war die Führung auch nur eine Frage der Zeit. Eine Flanke von rechts erreichte ALEXANDER WORMS an der Strafraumgrenze. Er nahm den Ball in der Drehung mit und vollendete zur 0:1 Gästeführung.
Noch hatten die Tröglitzer Kraft, um ein wenig Paroli zu bieten, aber richtig gefährlich wurde es für Schlussmann Jens Werner nicht. Auf der Gegenseite hatten unsere Jungs weitere Chancen. Das 2:0 aus Motor-Sicht erzielte dann DANIEL SCHIRBACH per Kopf nach maßgeschneiderter Eingabe von Torsten Müller. Mit dieser Führung wurden dann die Seiten gewechselt.
Motor ließ auch im 2. Abschnitt nicht locker, und machte da weiter wo man vor der Pause aufgehört hatte. Jetzt schlug die Stunde des an diesem Tag blendend aufgelegten GUIDO HULTSCH. Er allein erzielte 5 der noch folgenden 7 Treffer, die Motor den Tröglitzer noch einschenkte, darunter 2mal per Kopf.
Bereits nach dem 0:3 war die Moral und Gegenwehr der TSV Reserve gebrochen. Auch kräftemäßig konnten sie den Zeitzern nichts entgegen setzen. Die weiteren Treffer der torhungrigen Zeitzer zum zwischenzeitlichen 0:5 und 0:7 steuerten CHRISTIAN STOICK mit einem Hammer aus spitzen Winkel, und der Neu-Motoraner ALEX ZIMMER, mit seinem ersten Pflichtspieltor gleich im ersten Pflichtspiel, bei. Den Rest zum 0:9 Auswärtssieg besorgte dann wieder Kapitän Hultsch.
Diese gute Form vom Samstag sollte das Team für die nächsten Wochen versuchen zu halten, um erfolgreich in die neue Spielserie in der Kreisliga zu starten. Schließlich möchte man als Aufsteiger ein wenig für Furore sorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.