16. August 2022

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

22. Spieltag KOL SV Kretzschau gg. SV Motor Zeitz 1:2 (0:0)

2 min read

Mit einem knappen 1:2 Erfolg in Kretzschau endete das erste Pflichtspiel unter freiem Himmel im Jahr 2006. Dabei muss man angesichts der ersten Halbzeit wohl von einem glücklichen Auswärtssieg sprechen. In den ersten 45 Minuten waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Die Motor Defensive zeigte die ein oder andere Unkonzentriertheit, so dass die Kretzschauer zu einigen Chancen kamen, im Abschluß aber nicht abgeklärt genug agierten. Die größte Chance für die Heimelf hatte Hendriscke, der nach einem Eckstoß völlig freistehend zur Führung hätte einköpfen müssen. Glücklicherweise schätzte er den Ball falsch ein, und vergab. Die Schwarz-Roten waren in der Offensive nur selten gefährlich. Gute Möglichkeiten hatte der sehr agile Patrick Fuhrmann, der sich ein ums andere Mal durchsetzten konnte. Michael Richter hatte nach einem Eckball die wohl beste Möglichkeit. Plötzlich sprang der Ball vor seine Füße, doch zu überrascht von der Situation versprang ihm das Leder und der Kretzschauer Torhüter konnte klären. Pech dann für Fabrice Rothagen, als er mit einer direkten Ecke nur Aluminium traf. Alles in allem zeigte Motor eine schwache erste Halbzeit, in der sowohl in der Defensive als auch Offensive wenig zusammen lief.
Nach dem Seitenwechsel stand die Abwehr dann besser. Der Druck der Einheimischen war nicht mehr so stark wie im ersten Abschnitt. Aus einem Standard fiel dann die Führung für Motor. Eine Ecke von Patrick Fuhrmann verpasste Mario Schettig, aber der aus Kayna an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrte Sascha Meinhardt reagierte geistesgegenwärtig und traf per Direktabnahme aus 5 Metern zur 0:1 Führung (66.). Wenig später wurde selber Spieler an der Strafraumgrenze gelegt. Patrick Fuhrmann ließ sich diese Chance nicht nehmen und versenkte den fälligen Freistoß aus halbrechter Position ins linke untere Eck zum 0:2 (71.).
Das Spiel schien bereits entschieden, aber die Einheimischen kamen noch einmal auf. In der 81. Minute fiel nach schönem Doppelpass der 1:2 Anschlusstreffer durch Rattke. Nun wurde es noch mal eng. Motor beschränkte sich auf die Abwehrarbeit, zwei Konter über Schettig und Meinhardt wurden leichtfertig vergeben. In der Nachspielzeit gab es noch einmal einen Freistoß an der Strafraumkante, den die Gastgeber aber nicht nutzen konnten.
Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie. Motor kämpfte und zitterte sich in der Schlussphase zu diesem wichtigen Auswärtssieg.

Tore:
0:1 Sascha Meinhardt (66.)
0:2 Patrick Fuhrmann (71.)
1:2 Rattke (81.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.