19. Mai 2022

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

14. Spieltag KOL SG D

2 min read

Es ist geschafft! Unsere erste Mannschaft hat beim Gastspiel in Döschwitz endlich die ersten Auswärtspunkte dieser Saison eingefahren. Und das obwohl man mit dem absolut letzten Aufgebot spielte. Gleich 6 Spieler fielen aus verschiedenen Gründen an diesem Samstag aus, so dass 3 Spieler der A-Junioren in der Startelf standen. Und, das sei vorweg erwähnt, sie zeigten alle 3 eine klasse Vorstellung.
Die Rot-Schwarzen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand, und agierten gefährlicher als die ebenfalls geschwächt angetretenen Gastgeber. Es fiel bei den Platzverhältnissen an diesem Tag aber sichtlich schwer ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. Alle 22 Akteure hatten auf dem schmierigen Untergrund ihre Schwierigkeiten und Standprobleme. Motor hatte gute Möglichkeiten durch Mario Schettig, Patrick Fuhrmann und Ronny Holz, konnte diese aber nicht nutzen. Auf der Gegenseite zeigte sich auch Döschwitz zweimal gefährlich in der Offensive, beim Abschluss mangelte es aber an der nötigen Konzentration. Dann aber endlich die verdiente Führung für die Zeitzer. Eine Flanke von der linken Seite legte Mario Schettig ab auf Christian Stoick, der aus halblinker Position direkt abzog. Den ersten Schussversuch konnte der Keeper der SG noch parieren, war dann aber gegen Stoicks Nachschuss machtlos, und die Kugel schlug zum 0:1 (37.) rechts unten ein. Mehr tat sich dann im ersten Durchgang auch nicht.
Nach dem Wechsel wollte unsere Mannschaft den zweiten Treffer nachlegen, vergab aber wieder zu viele Chancen, oder lief immer wieder ins Abseits. In der Defensive brannte zu diesem Zeitpunkt wenig an, eben auch bedingt durch die Entlastung in der Offensive. Und der Fleiß sollte belohnt werden. Nach schönem Pass von Patrick Fuhrmann stand Mario Schettig dieses mal nicht im Abseits, nahm den Ball mit, umspielte den Torsteher und schoß zum 0:2 (71.) ein. In der Folgezeit hätte man die Führung ausbauen können, ja ausbauen müssen, aber die Abschlussschwäche verhinderte die frühe Entscheidung.
Döschwitz warf nun alles nach vorn, und brachte Motor in Bedrängnis. Auf einmal war der Faden gerissen, und Motor hatte alle Hände voll zu tun mit der Defensivarbeit. Aber mit Glück und viel Einsatz überstand man zwei brenzlige Situationen, die Siemann und Buschner auf Seiten der Einheimischen nicht nutzen konnten. Der Anschlußtreffer gelang Döschwitz dennoch. Einen abgefälschten Ball konnten die Döschwitzer aus 8 Metern zum 1:2 (82.) ins lange Eck zirkeln. Jetzt wollten die Gastgeber natürlich noch den Ausgleich. Aber Motor stand nun wieder sicherer in der Verteidigung und konnte das Ergebnis über die Zeit bringen, und zum Auftakt der Rückrunde den ersten Auswärtssieg der Saison verbuchen – endlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.