27. September 2022

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

9. Spieltag KOL SV Motor Zeitz gg. SV Kretzschau 5:3 (2:1)

2 min read

Im heimischen Puschendorfstadion scheint unseren Jungs das Fussballspielen irgendwie leichter zu fallen. Die Mannschaft um Trainer Peter Rauh bleibt auch im 5. Heimspiel dieser Saison weiterhin ungeschlagen.
Im ersten Durchgang sahen die Zuschauer eine durchschnittliche Begegnung, in der die Motor-Elf ein deutliches Übergewicht besaß. Die Gäste aus Kretzschau wirkten zeitweise irgendwie unmotiviert. Es dauerte aber gut 25 Minuten bis zur verdienten Führung für die diesmal in schwarz spielenden Zeitzer. Ronny Holz zog eifach mal aus 25 Metern ab, und überraschte damit den Gästeschlussmann, der zu weit vor dem Kasten stand und das 1:0 nicht mehr verhindern konnte (24.).
Wieder einmal gingen die Motoraner in Führung, wie schon so oft in dieser Saison. Und leider fing man auch diesmal wieder den Ausgleich, anstatt die Führung weiter auszubauen. Michael Richter soll in einer unübersichtlichen Situation einen Kretzschauer Angreifer im Strafraum gehalten haben. Den fälligen Elfer verwandelten die Gäste sicher zum 1:1 Ausgleich in der 36. Spielminute.
Doch anders als in manch anderen Partien gab Motor nicht das Heft aus der Hand, sondern versuchte wieder nachzulegen. Dies gelang dann auch noch zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausentee. Nach Foul an Holz an der Strafraumgrenze liess sich Andreas Micka nicht lange bitten und hämmerte das Leder unhaltbar zum 2:1 in die Maschen (44.).
Nach dem Wechsel machte Motor gleich von Beginn an Druck, man wollte die frühe Entscheidung. Mario Schettig erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, legte am 16er ab auf Ronny Holz, der wieder trocken abzog und die 3:1 Führung besorgte (56.). Wenig später das gleiche Spiel, nur in vertauschten Rollen. Diesmal bediente Holz Mario Schettig, der den Ball mit der Brust annahm und eiskalt zum 4:1 einnetzte (64.).
Die Entscheidung – dachten alle. Doch Kretzschau verkürzte mit traumhaftem Freistoss aus 20 Metern in den rechten Torwinkel zum 4:2 (74.). Kurz darauf dann sogar der Anschlusstreffer zum 4:3 in der 78. Minute. Jetzt fing wieder das große Zittern an, doch die Mannschaft riss sich noch einmal zusammen, und stabilisierte die Defensive. In der 90. Spielminute erlöste der an diesem Tag überragende Ronny Holz alle mit dem 5:3. Christian Wandt schickte seinen Teamkollegen mit Pass aus der eigenen Hälfte auf die Reise, und Holz liess im "eins gegen eins" gegen den Torsteher der Gäste nichts anbrennen.

Spieler und Fans bejubelten nach dem wenig später folgenden Abpfiff den Sieg und diese so wichtigen 3 Zähler.
Nun heisst es auswärts mal nachzulegen. Die Chancen dazu beim Auswärtsspiel in Könderitz am kommenden Samstag stehen eigentlich recht gut – da sollte ein Dreier drin sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.