Sa. Nov 28th, 2020

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Das Jahr 1984

3 min read

Beitrag teilen...

Als die BSG Motor 1984 ihr 35jähriges Jubiläum beging und Rückschau hielt, waren auch in der BSG- Leitung Veränderungen – entsprechend den Wahlperioden – vor sich gegangen. So war auch der damalige Technische Direktor und spätere Betriebsdirektor, Erich Schulz, ein Peter Israel und zur Zeit ein Hans- Joachim Prahlow – Technischer Direktor, BSG Leiter.

Dazu die Chronik (ZE/1984)

35 Jahre BSG Motor Zeitz

Freizeitsport wurde zum Bedürfnis –

“Unter den Bedingungen der Arbeiter – und – Bauern – Macht entwickelte sich das Bedürfnis und die Möglichkeiten, aktiv Körperkultur und Sport zu betreiben, geradezu explosiv. Die BSG zählt heute 834 Mitglieder, die sich in 11 Sektionen regelmäßig sportlich betätigen.

Ein langer Weg von der Gründung der BSG bis zum heutigen Tag. Viele Namen für beispielhafte Einsatzbereitschaft und hohes Engagement müßten genannt werden.

Stellvertretend für alle wurden auf der festveranstaltung der BSG, und Herbert Geidel, Direktor des Trägerbetriebes VEB ZEMAG Zeitz, hervorgehoben. Beide waren als Angehörige der Sektion Handball unermüdlich tätig und leisteten eine hohen Beitrag zur Entwicklung der BSG.

Eine der jüngsten Sektionen der BSG Motor Zeitz ist heute die Sektion Lehrlingssport. Sie wurde 1981 gegründet, um der Forderung, die Jugendlichen an den organisierten Sportbetrieb heranzuführen, gerecht zu werden. In vier verschiedenen Sportarten, das heißt Fußball, Volleyball, Kegeln und Tischtennis, wird seit der Gründung gearbeitet. Bei den Betriebsmeisterschaften, bei Turnieren und Vergleichskämpfen mit Mannschaften des Territoriums und anderer Kombinatsbetriebe wurden bereits schöne Erfolge errungen. Hauptziel der Arbeit dieser Sektion ist die Zuführung neuer Mitglieder zu den Fachsektionen der BSG.

In seiner Festrede anläßlich der Gründung unserer Betriebssportgemeinschaft dankte deren Vorsitzender, Sportfreund Prahlow, ganz herzlich allen Sportfunktionären, allen Übungsleitern und Betreuern für ihr unermüdliches Wirken. Sein besonderer Dank galt der BPO- Leitung, der BGL und der Betriebsleitung des Trägerbetriebes, dem DTSB- Kreisvorstand und allen Förderern des Sportes für ihre Unterstützung”.

In den 80er Jahren gab es den größten Zuwachs an Mitgliedern. Dies war begründet einmal durch die Bildung der Sektion Lehrlingssport und durch die Fertigstellung und Inbetriebnahme der werkseigenen Kegelbahn.

Kegeln wurde so richtig zum Volkssport.

Haben Sie gewußt, daß auf dieser neuen Kegelsportanlage mit vier Bahnen und automatischer Aufstelleinrichtung über 70 Mannschaften regelmäßig kegelten? Hinzu kam noch das jährliche “Auskegeln” des Betriebsmeisters und das beliebte Brigade- Kegeln. Da mußte man regelrecht “Schlange” stehen, um Termine zu bekommen… und heute wird dieses schöne Sportobjekt kaum noch genutzt.

Aber so sind die Zeiten, ein ständiges auf und ab. Ob im Leistungsniveau oder Anzahl der Mitglieder in den einzelnen Sektionen.

… und liebe Sportfreunde, nicht unerwähnt möchten wir lassen die fleißige Arbeit des langjährigen hauptamtlichen Sportinstrukteurs Klaus Gaudig. Er kam 1968 von Chemie Zeitz zu Motor Zeitz und wirkte hier bis 1986. Er hat 18 Jahre Sportgeschichte für unsere BSG Motor mitgeschrieben. Hat alle Höhen und Tiefen unserer Sportentwicklung miterlebt. Ein dickes Dankeschön. Er schied 1986 krankheitshalber aus seiner Tätigkeit aus.

Herausgeber: SV Motor Zeitz e.V.

anläßlich des 50jährigen Bestehens


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.