Sa. Nov 28th, 2020

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Das 2. Betriebssportfest 1955

3 min read

Beitrag teilen...

… und wir fanden dieses Original- Programm für das 2. Betriebssportfest.

2. Betriebssportfest des VEB ZEMAG Zeitz im Rudolf- Puschendorf- Stadion

Verantwortlich: BSG Motor Zeitz

Techn. Leitung: Sportfreund Schubert

Programm

Sonnabend, den 30. Juli 1955

13.00 Uhr Ermittlung des Betriebsmeisters Kegeln – Halle Werk I

16.00 Uhr Ermittlung des Tennismeisters – Männer und Frauen, ZEMAG

17.00 Uhr Ermittlung des Sektionsmeisters Radsport in Meuselwitz

Sonntag, den 31. Juli 1955

7.45 Uhr Antreten sämtlicher Teilnehmer am Werktor

8.00 Uhr Abmarsch nach dem Stadion (ZEMAG, Badstubenvorstadt, Rahnestraße, Friedensplatz, Kalkstraße, Altenburger Straße, Geußnitzer Straße, Stadion)

9.00 Uhr Flaggenhissung und Begrüßung 1. BGL- Vorsitzender

9.30 Uhr Ermittlung der Sektionsmeister Tennis im Klubhaus

9.30 Uhr Ermittlung des Sektionsmeisters Schach im Klubhaus

9.30 Uhr Ermittlung des Sektionsmeisters Kegeln HO Kleefeldplatz, VEB Kinderwagen, Kegelbahnen VEB Werk I

9.15 – 11.15 Uhr leichtathletische Wettkämpfe für Männer. Frauen und Jugend

11.15 – 12.15 Uhr Handballspiel um die Betriebsmeisterschaft Rep. – Schlosser- Blechbau- in der Halbzeit Staffelläufe

12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 – 14.30 Uhr Fußballspiel des Jahres “BPO – BGL”

14.40 – 15.40 Uhr Fußballendspiel um den Wanderpokal Dreherei Kresse- Schlosserei

15.40 – 16.00 Uhr Staffelläufe und 1500- m- Lauf

16.00 – 17.30 Uhr Fußballspiel Motor I – Empor I

19.00 Uhr Siegerehrung- anschließend TANZ mit der Kapelle Butz im Klubhaus

Betriebsgewerkschaftsleitung VEB ZEMAG ——————————————- Betriebssportgemeinschaft Motor Zeitz

… diese “einmalige Berichterstattung” fanden wir ebenfalls in der Chronik (ZE/1955)

… das ist ein richtiger geschichtlicher Fundus… ja, so etwas gab es damals auch…

Das Spiel des Jahres! BPO gegen BGL

“Von vornherein seien allen Toto- Freunde darauf aufmerksam gemacht, daß dieses Spiel wegen verspäteter Anmeldung leider nicht auf dem Toto- Tippzettel vermerkt ist. Dies dürfte jedoch alle Freunde und Anhänger des Fußballs in unserem Betrieb nicht davon abhalten, dieses Spiel des Jahres zu verpasen. Im Trainingslager (sprich Sitzungen) wurden beide Mannschaften auf dieses große Spiel bestens vorbereitet. Um unsere Leser nicht auf die Folter zu spannen, wollen wir jetzt die Aufstellung verraten. Die BGL tritt mit folgenden Spitzensportlern an:

Prahlow

Matthes Ulbricht Georgi

Schönfeld Pechmann

Wollrath Schubert Weidling

Würfel Weigel

Ersatz: Kersten, Petruch

Natürlich läßt sich über diese Mannschaft heute noch nichts sagen. Fußballexperten, die wir um ihre Meinung baten, sagten: “da ist alles drin”.

Doch auch die BPO ist nicht müßig gewesen und hat ebenfalls eine Mannschaft auf die Beine gestellt.

Hier ist die Aufstellung, wie sie sich auf dem Platz verteilen werden:

Oertel

Bauer Donath Reichold

Leonhardt Taudte

Nietzold Grußka Bergner

Schneider Magnus

Ersatz: Fritzsche

Anstoß: 13.30 Uhr

Schiedsrichter Peukert

Wenn der Schiedsrichter pünktlich 13.30 Uhr das Spiel anpfeift, dann wird die Spannung auf dem Höhepunkt sein. Keiner von uns sollte dieses Spiel versäumen. Gerüchte, daß eine von beiden Mannschaften eine Rechenmaschine zum zählen der Tore mitbringt, entbehren jeglicher Grundlage. Ebenso dürfte es nicht notwendig sein, alle Mitglieder der Roten- Kreuz- Betriebsgruppe wegen diesem Spiel in Alarmbereitschaft auf dem Stadion zu versammeln. Lediglich der Sektionsleiter der Sparte Fußball soll gesagt haben, das wäre die beste Möglichkeit, um noch einige Ersatzspieler für unsere alten Herren zu finden”.

Die Redaktion

Zum Problem Sportstätten:

… das muß noch gesagt werden!

Nach dem großen Erfolg des 1. Betriebssportfestes, besonders in der SPortart Kegeln, kam es regelrecht zu Aufrufen und Vorschlägen zum Bau einer werlseigenen Kegelbahn. So hieß es in der Chronik (ZE/1955):

“Bei dem großen Interesse, welches auch bei unserer Belegschaft für den Kegelsport besteht, wäre es wirklich angebracht, daß sich unsere Werkleitung und BGL Gedanken darüber macht, eine werkseigene Kegelbahn zu bauen”, oder “Ferner wäre es angebracht, wie bereits mit dem Kollegen Vollrath (BGL) abgesprochen, die Direktion des VEB Sport- Toto zur finanziellen Hilfe anzusprechen”.

Ja, ja, liebe Sportfreunde, das waren noch Initiativen! Doch dieser Wunsch, eine eigene Kegelbahn zu bauen, konnte erst 1977/78 verwirklicht werden.

Herausgeber: SV Motor Zeitz e.V.

anläßlich des 50jährigen Bestehens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.