Sa. Nov 28th, 2020

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

Das Jahr 1959

3 min read

Beitrag teilen...

Das Jahr 1959 – 10 Jahre BSG Motor Zeitz – zeigte deutlich verbesserte Ergebnisse. Wir suchten in der Chronik (ZE/1959) und entdeckten diese Informationen:

Bilanz der BSG für das Jahr 1959

” In wenigen Stunden geht das Jahr 1959 zu Ende. Für unsere BSG stand es im Zeichen des III. Turn- und Sportfestes. Wir alle wissen, daß das Sportfest große Leistungen auch für unsere BSG erforderte. Der DTSB hatte sämtliche Betriebssportgemeinschaften, Sportclubs und Sportgemeinschaften zu einem Wettbewerb aufgerufen. Unsere BSG erreichte den fünften Platz innerhalb des Kreises Zeitz. Ein Erfolg, der jedoch nicht zum Ausruhen in der Sportarbeit Anlaß gibt. Wie sah es nun in den einzelnen Sektionen aus?

Nehmen wir zuerst die beiden Spielmannszüge, die geschlossen am III. Deutschen Turn- und Sportfest teilnahmen. Ihre Einsatzfreudigkeit nicht nur bei sportlichen Anlässen, ist besonders hervorzuheben. Dafür danken wir Ihnen. Der Spielmannszug I errang den Titel “Bezirksmeister der Spielmannszüge im Bezirk Halle”. Der größte Erfolg aber war der zweite Platz beim Ausscheid der Spielmannszüge in Leipzig.

Auch der Spielmannszug II verbesserte sich in seinen Leistungen. Hier trat im Jahre 1959 ein verbesserter Kollektivgeist auf. Fast alle Sportfreunde legten die Bedingungen für das Sportabzeichen ab.

Die Sektion Fußball hatte sich die Aufgabe gestellt, mit der ersten Mannschaft den Aufstieg in die erste Kreisklasse zu schaffen. Die Aufgabhe wurde erfüllt. Der Staffelsieg in der zweiten Kreisklasse bedeutet Aufstieg zur ersten Kreisklasse.

Belegte die Sektion Kanu im Jahre 1958 den sechsten Platz im Kanu- Slalom der Betriebssportgemeinschaften im DDR- Maßstab, so konnten wir 1959 eine Verbesserung auf Platz drei vermerken. Die Sektion ist als sehr rührig bekannt. Erst vor kurzer Zeit überreichten sie der BSG- Leitung eine Verpflichtung mit dem Ziel, sich zu einem sozialistischen Sportkollektiv zu entwickeln.

Die Sektion Boxen leiß besonders im letzten Quartal aufhorchen. Die Trainingsarbeit trug Früchte. Schöne Kämpfe erlebten wir. Mit der Verlegung des Austragungsortes der Kampfabende in unser Klubhaus bekam auch ein Teil unserer Kollegen etwas von der Arbeit unserer Sektion zu sehen.

Im Jahr 1959 mußte die erste Männermannschaft der Sektion Kegeln die II. Bezirksliga verlassen. In der Sektionsleitung gab es kein Wenn und Aber, sie gingen zur Verjüngung der Mannschaften über und widmeten der Jugendarbeit mehr Aufmerksamkeit, wo auch Erfolge erzielt wurden. Ich denke hierbei an die zweiten und dritten Plätze beim Kreisturnfest sowie die Kreismeisterschaften und den Gewinn des Wanderpokals des BFA Kegeln Halle in Bernburg durch den Sportfreund Gerd Holzhausen.

Die Freunde der Sektion Schach haben durch interne Turniere das Leistungsniveau gesteigert. Regelmäßig gut besuchte Übungsabende im Spielzimmer unseres Klubhauses lassen erkennen, daß hier Sportfreunde ernsthaft beim Spiel sind.

Im Handball sind wir zwar leistungsmäßig noch nicht wieder soweit, wie es früher einmal war. Es muß aber erwähnt werden, daß die Sportfreunde als erste sich das Ziel gesteckt hatten: Entwicklung zum sozialistischen Sportkollektiv. Mit festen Vorsätzen und gutem Kollektivgeist werden sich aich hier wieder Erfolge einstellen.

Turnen und Gymnastik zeigte im Kindersport sehr gute Ansätze, auch durch die Mannschaft der Jungen. Leider macht sich hier das Fehlen geeigneter Übungsleiter stark bemerkbar. Es wäre besonders zu begrüßen, wenn sich Kollegen oder Kolleginnen im Jahr 1960 als Übungsleiter zur Verfügung stellen würden.

Wintersport und Federball arbeiten meist zusammen. Unsere Wintersportler sind nur einige Wochen in ihrem Element: dem Schnee. Die Erfolge sind entsprechend den Trainingsmöglichkeiten als gut zu bezeichnen.

Die Sektion Tischtennis dürfte gegenüber 1958 spielerisch etwas schwächer geworden sein. Hier gilt es, besonders den Nachwuchs heranzubilden.

Den überwiegenden Teil der Sektion Radsport stellen Jugendliche. Die Erfolge im Jahr 1959 waren ohne Zweifel bisher die besten seit Bestehen der Sektion.

Liebe Sportfreunde und Freunde des Sportes!

Für euren Einsatz zum Wohle unserer BSG Motor Zeitz möchten wir euch herzlichst danken. Wir wünschen euch und euren Angehörigen einen erfolgreichen Start ins Jahr 1960.

Den Werkleitungen des VEB ZEMAG und VEB ZEKIWA, den Betriebsgewerkschaftsleitungen sowie den Betriebsparteiorganisationen beider Werke gilt unser Dank für ihre Unterstützung.”

Herausgeber: SV Motor Zeitz e.V.

anläßlich des 50jährigen Bestehens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.