1. Oktober 2023

SV Motor Zeitz Abt. FuĂźball

Wir leben FuĂźball

âš«đź”´Punkteteilung im Spitzenspielđź”´âš«

3 min read

Am Samstag kam es im Rudolf Puschendorfstadion, bei bestem Fußballwetter, zum Aufeinandertreffen zwischen SV Motor Zeitz und Blau-Weiß Grana. Vor etwa 100 Zuschauer legten die Gästen einen stürmischen Start hin, aber damit hatten die Hausherren gerechnet und standen defensiv sehr gut und ließen wenig zu. Die erste Großchance hatte trotzdem Grana. Nach einem feinem Solo von Osmanovic zappelte zum Glück nur das Außennetz. Motor hatte jetzt eine Phase wo es kaum Entlastung nach vorne gab und Grana zu weiter guten Chancen kam, welche aber ihr Ziel knapp verfehlten. Das erste offensive Lebenszeichen für die Hausherren setzte S. Selzer, dessen Freistoß-Hammer nur Zentimeter am Tore vorbeiging. Und Motor machte nur weiter Druck. Langer Ball auf der O. Skydra, der mit seiner Schnelligkeit immer wieder den Weg in die Tiefe fand, wieder eine hervorragende Ballmitnahme in den 16er der Granaer, wo er zwei Verteidiger noch aussteigen lässt und dann anstatt in die lange Ecke die kurze anvisiert, wo Blau-Weiß-Keeper Münzberg parieren kann. In der Spielminute 26 dann der Nackenschlag für den SVM. Eine gut getretene Ecke findet keinen Abnehmer und auch der zweite Ball wird nicht konsequent attackiert, wodurch B. Gemein mit einem Befreiungsschlag K. Plewa findet. Dieser ist cleverer im Zweikampf als Beyer und läuft alleine in Richtung Tor von Becker. Schöbel, welcher sein 1. Pflichtspiel für Schwarz-Rot macht, versucht noch zu stören, seine Grätsche wird aber zum Missverständnis mit Torwart Becker. Nutznießer dieser Situation ist erneut Plewa, welcher unbedrängt aus 2m ins Leere Tor einschiebt. 0:1. Die Führung ließ Motor aber kalt und man verfolgte weiter den Gameplan: hinten nix zulassen und nach vorne Nadelstiche setzen bzw über Standards gefährlich werden. Und genau ein solcher Standard brachte den Ausgleich. Freistoß an der Mittellinie von Rolle auf den zweiten Pfosten zu Ehrlein, der in die Mitte köpft auf O. Kravchenko, welcher aus 5m wuchtig einköpft. 1:1 zur Pause.

Motor kommt beflügelt aus der Halbzeit und hat jetzt eine starke Phase. In dieser hat Kravchenko die größte Chance auf die Führung für die Hausherren. Er tankt sich durch die komplette Gästeabwehr, sein Schuss/Passversuch wird aber von Gemein auf der Linie geklärt. Man merkt in weiteren Spielverlauf wie auf beiden Seiten die Kräfte schwinden , was nach dieser intensiven 1. Halbzeit aber normal ist. Die letzten 20 Minuten gehören nochmal den Gästen aus Grana. Nur durch eine geschlossene Mannschaftleistung, einen starken Keeper Becker und ein wenig Glück in einer strittigen Rückpasssituation, kann morgen der SVM das Ergebnis über die Zeit retten.

Fazit: Motor gewinnt im Spitzenspiel einen Punkt. Stellenweise wird der Mannschaft ihre Grenzen aufgezeigt. Das Gegentor ist eine unnötige Verkettung von Fehlern was aufgearbeitet werden muss. Insgesamt ist der Punkt glücklich aber ein auch irgendwo nicht unverdient, weil Teamgeist und Kampf bei der Mannschaft stimmten. Die Situation um Platz 1 in der Kreisliga III könnte spannender nicht sein. Mit Deuben (19 Punkte ein Spiel weniger), Motor (19) und Grana (18) kämpfen 3 Mannschaften um den Platz an der Sonne.

Aufstellung:

Becker; Selzer (57. Schulze), Schöbel, Ehrlein, Beyer; Rolle, Kostiuk, Krug (75.Gerling), Kahnt (65. Seidewitz) ; Kravchenko (80. Kohlisch), Skyrda

Bank: Pohle