27. September 2022

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – TSV Tröglitz II 2:1 (1:1)

2 min read
Motor-Troeglitz

Motor-TroeglitzMit viel Kampf aus dem Formtief

Nach einem katastrophalen Spiel gegen die Kretzschauer in der Vorwoche, hatte man nun einen weiteren Nachbarn zu Gast, bei dem man sich ebenfalls oft schwer tat. Tröglitz II genauso durchwachsen gestartet, wollte gegen die angeschlagenen Motoraner punkten, um sich wie Motor aus dem Keller der Liga zu lösen. Eine spannende Partie sollte sich anbannen.

Motor von Beginn an mit Bedacht, wollte nichts überstürzen. Mit einem fast vollständigen Kader konnte man auch taktisch auf Gegebenheiten reagieren, was dann später auch von Nöten wurde. Zunächst allerdings eine leichte Überlegenheit von Spielanteilen auf Motorseite. Viel kam wieder über Außen, Flügelläufer Roberto Schaller und der technisch versierte Renato Korra setzen einige Nadelstiche in Richtung gegenerisches Tor. Vorn im Sturm konnte man heute Benjamin Rätz erblicken, der sonst zwischen den Pfosten steht, heut allerdings durch Nachwuchstalent Tom Becker vertreten wurde. Dieser machte heute den souveränsten Eindruck, hatte am Sieg einen entscheidenen Anteil. Dennoch gingen die Tröglitzer in der 26. Minute zunächst in Führung. Einen Freistoß aus ca. 25 Meter hämmert Nico Röhler unhaltbar ins Tor. Motor erstmal aus dem Konzept, fängt sich aber schnell wieder. In der 36. Minute war es ebenfalls ein Freistoß, der Motor den Anschluß bringt. Kapitän Guido Hultsch flankt auf den langen Pfosten, wo Stürmer Siggi Sellak den Ball wieder in den 5-Meter-Raum köpft und Karsten Metzsch goldrichtig steht. Er haut den Ball unter die Latte zum 1:1. Bis zur Halbzeit ging der Ball noch einige Male hin und her, ohne allerdings Brauchbares zu erreichen.

 

Nach der Halbzeit gelang Motor wieder eine leichte Überhand, musste trotzdem auf Konter der Tröglitzer aufpassen. Bis zur 70. Minute war von Motor nur in Abwehr und Mittelfeld Präsenz zu erkennen, die allzeit bekannte Abschlußschwäche machte den meist guten Aufbau zu nichte. Dann bekommt Siegfried Sellak den Ball im Strafraum auf den Fuss gespielt. Eine Drehung um den Gegenspieler bringt den notwendigen Platz. Er zieht ab und haut den Ball in die Maschen. Ein verdientes 2:1. Trainer Schmidt bringt noch frische Beine, um die Führung zu sichern. Das war auch wichtig, denn zum Ende hin machte Tröglitz nochmal Druck und zwang die Motorhintermanschaft zu Großtaten. Aber auch Motor hatte noch 1-2 Chancen, doch man scheiterte knapp. Roberto Schaller, der heute Motors bester Feldspieler war, brachte mit einigen Flanken nochmal Gefährlichkeit und lenkte den Fokus der Tröglitzer wieder aufs verteidigen. Schiri Dirk Koch pfiff ab und eine große Erleichterung war zu spüren.

Fazit: Trotz Kampf und Sieg sollte man dennoch die momentane Situation hinterfragen und zusammen nach der Lösung suchen. Das Stichwort “Team” sollte dabei groß geschrieben werden.

Tore: 0:1 Röhler(26.), 1:1 Metzsch(36.), 2:1 Sellak(73.)

Motor: Becker, Bergner, Metzsch, Schumacher, Hultsch, Sellak, Schütz, Bromberg (79. Gerling), Korra( 40. Effertz), Rätz (55.Seidewitz), Schaller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.