27. September 2022

SV Motor Zeitz Abt. Fußball

Wir leben Fußball

2. Männer: SV Motor Zeitz II – SV Spora 1:5 (1:1)

2 min read
Motor-Spora

Motor-SporaSpora zu effektiv für Motor

An diesem Wochenende gastierte der derzeitige Tabellenführer Spora bei den Zeitzern aus dem Puschendorfstadion. Motor schon unter Zugzwang, wollte man den Anschluß an die Tabellenspitze nicht verlieren. Zunächst sah alles gut aus, doch es kam anders.

Motor fast in Bestbesetzung, lediglich Patrick Effertz und Patrick Bromberg fehlten. Letzterer verletzte sich in der Aufwärmphase, musste sich die Partie von Außen ansehen. Spora zunächst abwartend, lies Motor kommen. Diese machten dies auch recht ansehnlich, vorallem Tino Lai zeigte hohen Einsatz, spielte seine Schnelligkeit und Ballkontrolle einige Male gut aus. Es dauerte bis zur 12. Minute, als die Angriffsbemühungen von Motor belohnt werden. Im Strafraum wird Stürmer Siggi Sellak angespielt, der legt zurück auf Kapitän Guido Hultsch. Dieser fackelt nicht lang und zieht ab. Der Sporaer Keeper hat keine Chance. 1:0 und Motor weiter im Vorwärtsgang. Immer wieder drückt Motor aufs gegnerische Tor, doch Motors Abschlussschwäche schleicht sich wieder ein, was einen beruhigten 2. Treffer ausbleiben lässt. Bekanntlich rächt sich so etwas oft. In der 37. Minute war es soweit. Spora gleicht durch Kay Daumann aus. So kurz vor der Halbzeit doppelt ärgerlich.

 

Nach der Halbzeit erhoffte man sich wieder einen guten Start der Motorelf. Doch alle Bemühungen brachten keinen Erfolg. Spora besonn sich aufs Kontern und machte dabei alles richtig. Innerhalb von 5 Minuten zeigten sie Motor, wie Effektivität aussieht und schossen sich mit 3 Toren 1:4 in Führung. Wieder Kay Daumann(61. und 66. Minute) sowie Mario Fröhlich zerstörten Motors Motivation gänzlich. Trainer Schmidt animierte seine Mannschaft gegen die drohende Niederlage anzukämpfen, als aber René Beyer in der 79. Minute noch auf 1:5 erhöhte, war die Luft der Motoraner gänzlich raus. Ein Aufbäumen der Motoraner blieb aus und Schiri Dirk Koch, der die Partie gerecht leitete, pfiff diese aus Motorsicht ernüchternde Partie pünktlich ab.

Fazit: Motor nur zu Beginn mit viel Konzentration und Spielfreude. Durch Unachtsamkeiten kam man in zu hohen Rückstand, aus dem man sich zu keiner Zeit befreien konnte.

Tore: 1:0 Hultsch(12.), 1:1 Daumann(37.), 1:2 Daumann(61.), 1:3 Fröhlich (63.), 1:4 Daumann(66.), 1:5 Beyer(79.)

Motor: Rätz, Bergner, Seidewitz, Schumacher, Hultsch, Sellak, Schütz(72.Gerling), Braun, Lai(46.Rosick), Klug, Schaller

Bilder vom Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.