Montag, 20 August 2018

1. Männer


 
                             0 : 2   
   Grün-Gelb Osterfeld                  SV Motor Zeitz
___________________________________________________________________
19.08.18 @ 14:00 Uhr                            "Am Schützenplatz"
                                

2. Männer


 
                          _ : _    
   VfB Nessa 1928 II                     SV Motor Zeitz II
___________________________________________________________________
25.08.18 @ 15:00 Uhr                       Sportplatz Obernessa


1. Männer: SV Motor Zeitz - SV Schwarz-Gelb Deuben 4:2 (1:2)

  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 30. April 2018 11:33
  • Veröffentlicht: Montag, 30. April 2018 11:33
  • Geschrieben von Kevin
  • 30 Apr

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Motor wackelte, fällt aber nicht

Der SV Motor Zeitz empfing am Wochenende das Tabellenschlusslicht aus Deuben. Zur Halbzeit war der Gast noch vorn, aber am Ende drehte Motor Zeitz noch das Spiel und gewann 4:2.

Gleich zu Beginn ließen beide Mannschaften einige Chancen zu. Johannes Kunze schoss aus elf Metern auf den Schlussmann der Gäste, Markus Frenzel. Nur eine Minute später war Deuben dem 0:1 nah, aber Ronny Riemschneider verzog. Dann vergaben auf Motorseite Johannes Kunze und Benjamin Kohlisch weitere Chancen zum Führungstreffer. In der 19 Minute fiel dann endlich ein Tor. Benjamin Kohlisch bediente Johannes Kunze, welcher zum 1:0 traf. Nur fünf Minuten später leistete sich Motorkeeper, Tom Becker, einen Bock. Bei einem Rückpass trat Becker über den Ball und Enrico Bossig musste nur noch in das leere Tor einschieben zum 1:1- Ausgleich. Im weiteren Verlauf hatte Maximilian Handt noch die Chance aber Frenzel machte diese zunichte. Dann mussten die Motoraner verletzungsbedingt wechseln. Bei Johannes Kunze ging es nicht mehr. Für Ihn kam Dejwar Hammi zu seinem ersten Einsatz in der 1. Männermannschaft. Motor Zeitz hatte dann noch eine Möglichkeit per Freistoß. Tommy Winkler scheiterte am stark haltenden Frenzel. In der 36. Minute hatte die Motorelf Glück. Das Spielgerät war mit großer Sicherheit hinter der Linie des Motorgehäuses aber das Schiedsrichtergespann ließ weiterspielen. Dafür fiel der Führungstreffer der Gäste mit dem Halbzeitpfiff per Foulelfmeter. Ronny Riemschneider verwandelte sicher zum 1:2.

Motor Zeitz stellte in der zweiten Hälfte um. Für Tommy Winkler kam David Gruß und fortan übernahmen die Motoraner die Initiative und wirkten, vor allem im Mittelfeld, geordneter. Die erste Gelegenheit hatten aber die Deubener nach einem Konter, aber Enrico Bossig konnte nicht treffen. In der 54. Minute fiel der 2:2- Ausgleich durch Maximilian Handt, welcher den Ball optimal traf und dieser im oberen Eck einschlug. Die Vorarbeit leistete Dejwar Hammi. Das Spiel kippte nun und Deuben wurde immer müder. Folgerichtig fiel das 3:2 durch Daniel Albert nach super Vorarbeit von Benjamin Kohlisch und Patrick Fuhrmann. Zuvor hatte Motor Zeitz noch einen Foulelfmeter zugesprochen bekommen, aber Benjamin Kohlisch gab zu, dass es kein Elfmeter war. Somit korrigierte der Schiedsrichter, Hebestreit, seine Entscheidung. Eine sehr faire Geste von „Kohle“. In der Schlussphase hatten die Deubener noch eine Chance zum Ausgleichstreffer. Sven Wagenbrett ließ einen Volleyschuss aus 30 Metern los und Motorkeeper, Tom Becker, machte seinen Fehler wieder gut und parierte stark. In der Nachspielzeit machte dann Motor alles klar. Benjamin Kohlisch war auf und davon, legte quer auf den mitlaufenden Patrick Fuhrmann, welcher zum 4:2- Heimsieg einschob.

Tore:

1:0       Johannes Kunze                     (19.)

1:1       Enrico Bossig                         (24.)

1:2       Ronny Riemschneider (FE)   (45.)

2:2       Maximilian Handt                  (54.)

3:2       Daniel Albert                         (67.)

4:2       Patrick Fuhrmann                   (90.)

Fazit:  Motor gewann zwar am Ende verdient, spielte aber einen schlechten ersten Durchgang. Darüber hinaus wird die Verletztenliste immer größer und hat damit Besetzungsprobleme für die nächsten Spiele.

Motor: Becker, Schärschmidt, Winkler (46. Gruß), Klug, Rosick, Ginter, Handt, Fuhrmann, Albert, Kunze (29. Hammi), Kohlisch  

Unser PARTNER

Elektro Eckert
Elektroanlagen Ralf Herrn